Tag 19 – 1. Mose 19:1-14

1 Abends kamen dann die zwei Engel in Sodom an. Lot chillte zu der Zeit gerade am Ortseingang an einer Bushaltestelle. Als er die beiden sah, rannte er ihnen sofort entgegen, um sie zu begrüßen. Lot gab ihnen die Hand und verbeugte sich, wie das normal war, wenn man Respekt vor jemandem hatte.

2 „Einen wunderschönen guten Abend wünsche ich Ihnen!“, sagte Lot. „Es wäre mir eine große Freude, wenn Sie heute in meiner Bude übernachten würden! Sie können bei mir auch duschen und morgen früh dann weiterziehen, wenn Sie wollen!“ – „Vielen Dank, aber wir müssen Ihre Einladung leider ablehnen“, antworteten die beiden. „Wir haben uns entschlossen, heute draußen zu übernachten.“

3 Lot ließ aber nicht so schnell locker. Er nervte so lange rum, bis die Engel einwilligten und mit zu ihm nach Hause kamen. Da angekommen, machte er ihnen einen leckeren Imbiss, sie aßen zusammen Abendbrot und befreundeten sich.

4 Eigentlich wollten sie danach die Penntüten ausrollen und schlafen gehen, aber mittlerweile waren alle Männer aus der Stadt vor dem Haus, vom Teenager bis zum Opa. Das Heftige war, dass die alle scharf auf diese beiden „geilen Typen“ waren, die den Lot gerade besuchten!

5 Sie sammelten sich um die Hütte von Lot und veranstalteten eine richtige Demo. Irgendwie heizte sich die Stimmung immer mehr auf. Die Männer waren scharf auf Sex, gewaltbereit und rückten Lot voll auf die Pelle. Sie brüllten: „Was sind das für Typen, Lot? Hol sie raus! Hol sie raus! Wir wollen Sex! Wir wollen Sex! Wir wollen Sex!“

6 Lot ging zur Haustür, sprang schnell raus und zog sie gleich hinter sich wieder zu. So konnte keiner reinkommen.

7 „Hey, Mann! Freunde! Was soll der Scheiß?“, rief er der Menschenmasse zu.

8 „Passt auf, ich habe zwei Töchter, die beide noch Jungfrauen sind. Kann ich euch die nicht anbieten? Mit denen könnt ihr machen, was ihr wollt. Aber bitte lasst die beiden Männer in Ruhe, die bei mir zu Gast sind! Sie genießen meinen besonderen Schutz.“

9 „Verpiss dich“, riefen die Leute Lot zu. „Du bist sowieso nur ein assi Ausländer! Und du willst uns jetzt Vorschriften machen? Pass auf, wir werden dich noch härter rannehmen als die beiden anderen!“ Sie prügelten Lot nieder und waren gerade kurz vor der Eingangstür,

10 als die beiden Männer kurz vor die Tür kamen. Sie streckten nur ihre Hand gegen die Leute aus, und plötzlich mussten alle ein Stück zurückweichen. Jetzt packten die beiden Engel Lot am Arm, zogen ihn wieder in das Haus und machten die Tür hinter sich zu.

11 Und dann war auf einmal die Eingangstür vom Haus wie weggezaubert, die Leute konnten sie nicht mehr sehen!

12 Jetzt ließen die beiden Engel eine heftige Ansage vom Stapel: „Hey, Lot, sag mal, hast du noch irgendwelche Verwandte in der Stadt? Schwiegersöhne, Söhne oder Töchter? Dann organisier für die so schnell es geht die Flucht!

13 Wir werden nämlich diese Stadt bald komplett abfackeln. Gott hat von den ultraüblen Sachen, die hier passieren, gehört, und es reicht ihm jetzt: Er will hier alles plattmachen!“

14 Lot ging sofort zu den Verlobten von seinen Töchtern, um ihnen diese Nachricht weiterzugeben, die er gerade von den Engeln gehört hatte. „Los, packt eure Sachen und verschwindet so schnell es geht von hier! Gott wird diese Stadt bald komplett auslöschen!“ Seine zukünftigen Schwiegersöhne aber lachten sich nur schlapp, sie dachten, er würde sie voll verarschen.

  1. Der Schlüsselvers des Buches/Abschnittes
  2. Gottes Verheißungen
  3. Gottes Handeln
  4. Fragezeichen
  5. Erkenntnis des Tages
  6. Glauben ins Leben umsetzen

Schlüssevers des Abschnittes

Führe sie hinaus aus diesem Ort! Denn wir werden diesen Ort vernichten, weil das Geschrei über sie groß geworden ist vor dem Herrn; und Jahwe hat uns gesandt zu vernichten. (1Mo 19:13)

Gottes Verheißung

Gott wird Sodom vernichten.

Gottes Handeln

Er schickt zwei Engel zu Lot und seiner Familie, um sie aus der Stadt zu bringen.

Fragezeichen


Erkenntnis des Tages

Sodom hatte solch einen schlechten Einfluss auf Lot, dass er seine beiden Töchter den wütenden Männern vor seinem Haus anbietet, nur damit die Engel vor ihnen verschont bleiben. Seine Töchter! Er tut dies und merkt nicht mal, dass das vor Gott genauso böse ist.

Glauben ins Leben umgesetzt

Tue ich etwa auch etwas, was vor Gott ganz schlimm ist, nur um in dieser Welt besser klarzukommen? Hinterfrage ich jedes Tun???

o o o o o

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s