Einschub: Aus der Grube in den Palast

Weil seine Brüder ihn hassten, wurde Josef in eine Grube geworfen und dort zum Sterben zurückgelassem (siehe 1. Mose 37:23-24). Aber Gott hatte andere Pläne mit ihm! Josef wurde als Sklave in Ägypten verkauft, wurde Diener eines reichen Fürsten und dann wieder in eine Grube geworfen für ein Verbrechen, dass er nicht begangen hatte (siehe 1. Mose 39). Schließlich wurde er aus dem Gefängnis befreit und landete im Palast, als Stellvertreter des Pharaos, des Herrschers über ganz Ägypten.

Wie kam Josef aus der Grube in den Palast? Ich glaube, dass er diese Reise machte, weil er positiv blieb, nicht verbitterte, auf Gott baute und ihm vertraute. Obwohl Josef als „Sklave“ abgestempelt war, weigerte er sich, das Denk- und Verhaltensmuster eines Sklaven zu übernehmen. Obwohl er bei vielen Gelegenheiten besiegt zu sein schien, stand er im Inneren immer wieder auf. Mit anderen Worten, Josef hatte die richtige Einstellung. Ohne die richtige Einstellung können wir im Palast anfangen und in der Grube enden. Das passiert vielen Menschen. Manche bekommen großartige Chancen und machen nichts aus ihrem Leben. Andere haben einen schlechten Start ins Leben, aber sie überwinden alle Hindernisse und sind erfolgreich.

Ich glaube außerdem, dass Josef an die Träume glaubte, die Gott ihm gegeben hatte. Josef war ein Träumer, er machte große Pläne und weigerte sich, sie aufzugeben (siehe 1. Mose 37:5-10). Der Teufel will nicht, dass wir Träume und Visionen von besseren Dingen haben. Er will, dass wir tatenlos in der Grube bleiben.

Ich fordere Sie auf, sich jetzt dafür zu entscheiden, etwas Großartiges für Gott zu tun. Egal, wo sie gestartet sind, Sie können einen großartigen Zieleinlauf hinlegen. Wenn Menschen sie misshandelt und missbraucht haben, verschwenden Sie nicht Ihre Zeit damit, Rache zu üben – geben Sie sie in Gottes Hand und vertrauen Sie ihm, dass er Gerechtigkeit in Ihrem Leben bringt. Seien Sie sich bewusst, was Sie vom Leben erwarten und was Sie tun wollen. Seien Sie nicht zaghaft, sondern zuversichtlich! Zuversichtlich zu sein bedeutet, mutig, offen, klar und geradeheraus zu sein -das klingt nicht nach einem zaghaften, schüchternen, ängstlichen Menschen, der über alles unsicher ist. Entscheiden Sie sich dafür, Ihre Spuren in dieser Welt zu hinterlassen. Wenn Sie von dieser Erde abreisen, sollten die Menschen wissen, dass Sie hier waren. Auch wenn Sie heute in einer „Grube“ sitzen, kann Gott Sie aufrichten und große Dinge in Ihnen und durch Sie tun!

(Joyce Meyer, Studienbibel)

o o o o o

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s