Tag 91 – 1. Johannes 2:1-6

1 Liebe Leute, ihr seid echt wie Kinder für mich. Ich schreibe euch heute, weil ich möchte, dass ihr nicht länger so lebt, dass irgendetwas zwischen euch und Gott kommen kann. Sollte aber doch einer Schuld auf sich laden, dann haben wir zum Glück jemand auf unserer Seite, der bei Gott für uns ein gutes Wort einlegt: Jesus Christus.

2 Er hat für uns die ganze Rechnung bezahlt, nicht nur für uns, sondern für alle Menschen!

3 Dass wir nur das tun, was Gott will, ist ein sicheres Zeichen dafür, dass wir ihn kennen.

4 Wenn jemand behauptet: „Ich kenne Gott!“, ihm die Dinge, die Gott von ihm fordert, aber total egal sind, dann ist er ein Lügner.

5 Wer sein Leben nach den Worten ausrichtet, die Gott gesprochen hat, und sich dadranhält, bei dem kann man wirklich die ganze Liebe finden, die Gott für die Menschen hat. Dadran kann man auch sehen, ob wir wirklich Christen sind.

6 Wer von sich behauptet, er sei ein Christ, der sollte auch so leben, wie Jesus Christus gelebt hat.

  1. Der Schlüsselvers des Buches/Abschnittes
  2. Gottes Verheißungen
  3. Gottes Handeln
  4. Fragezeichen
  5. Meine Erkenntnis des Tages, mein Pünktchen
  6. Glauben ins Leben umsetzt

Schlüsselvers des Abschnittes

Hieran erkennen wir, dass wir ihn erkannt haben; wenn wir seine Gebote halten. (1Joh 2:3)

Gottes Verheißung


Gottes Handeln


Fragezeichen


Meine Erkenntnis des Tages, mein Pünktchen

  • Nach dem Bibelbuch 1. Mose, bin ich ja zum Neuem Testament gewechselt. Hier gibt es ganz viel, was das heutige Christenleben ausmachen sollte. Ich will mich nicht überfordern, indem ich mir auferlege: Wenn du Christ bist, MUSST du ab jetzt…, du MUSST, du MUSST… Ich denke, das ist es nicht, was Gott mir jetzt in meiner Lebenssituation sagen möchte. Daher werde ich mir künftig nur eine „Tagesaufgabe“ herauspicken, die mich anspringt, die mein Herz berührt. Es ist MEINE Bibellese, auch wenn sie hier öffentlich ist. Es soll keine persönliche Auslegung der gesamten Bibel werden. Nur ein Pünktchen, MEIN Pünktchen.
  • Und heute heißt das Pünktchen: Gehorsam. Kein Gehorsam, weil einer hinter mir mit der Peitsche steht, sondern den Willen dessen zu tun, der alles für mich ist, weil er mich leidet und führt. Er es einfach besser weiß als ich.

Glauben ins Leben umgesetzt

  • Heute scheibe ich hier nicht, wie ich den „Gehorsam“ in meinem Leben umsetzen möchte, sondern etwas, was mich sehr bewegt.
  • Gestern hatte ich ein Telefongespräche mit jemand, der am nächsten Mittwoch operiert wird und wo man nicht weiß, ob er die OP und/oder die Zeit danach überleben wird. Sterben wird er. Wenn nicht bei oder kurz nach der OP, dann doch ziemlich zeitnah. Mit „zeitnah“ verstehe ich, in den nächsten 2-3 Jahren. Beschwerden hat er im Moment gar keine. Warum dann die OP? Es ist seine Entscheidung, die ich nicht bewerten möchte. Am Telefon haben wir über ganz viel gesprochen, über Alltägliches, über die OP, die Chancen und Risiken, über das Leben danach und auch über das Sterben. Ganz zum Schluss habe ich vorsichtig, dass er ja dann das Leben von der anderen Seite aus sehen kann, vom Himmel (?), außerhalb von Raum und Zeit…
    Er stutze und sagte dann, er glaube nicht an ein Weiterleben nach dem Tod, er sei doch evangelisch und da glaubt man nicht an eine Wiedergeburt. Genauso hat er es gesagt. Da habe ich doch gestutzt. Er bezeichnet sich als evangelisch (also als einen Christen) und glaubt nicht an ein Leben nach dem Tod??? Dabei war er es doch, der mich vor 40(!) nach meiner atheistischen Erziehung mit in die Kirche geschleppt hat und mir erklärt, dass die Lehre Jesu eine „lebbare“ Lehre ist. Er war der Erste, der mir die Tür zur Bibel aufgemacht hat. An welcher Stelle ist er stehengeblieben? Nein, ich will sein Leben nicht bewerten, das ist nicht mein Job, aber ich bin ein bisschen erschrocken. Als ich dann noch vorsichtig anmerkte: Was ist, wenn es doch ein Leben nach dem Tod gibt? Er antwortete: Na, in dem Himmel käme er nicht, bei seinen ganzen Sünden würde er in die untere Etage einziehen. Das sagte er mit Witz in der Stimme…
    Wann ist ein Christ ein Christ?

o o o o o

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s