Einschub: Auf dem Punkt gebracht #5

Johannes fordert uns auf, die Welt und was sie bietet, nicht zu lieben (1. Johannes 2:15). Stattdessen sollen wir Menschen lieben und unseren Besitz gebrauchen, um ihnen wohlzutun. Das fällt uns schwer, wenn wir zu sehr an Geld oder Dingen hängen. Sie und ich müssen danach streben, unseren Besitz den angemessenen Platz einzuräumen. Wir dürfen Sachen nicht über Menschen stellen. Menschend haben immer Vorrag gegenüber Materiellem!

(Joyce Meyer, Studienbibel)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s