Einschub: Auf den Punkt gebracht #6

Manchmal schenken wir dem, was Menschen sagen, mehr Bedeutung als dem, was Gott uns sagt. Wenn wir fleißig beten und auf Gott hören und dann alle möglichen Personen fragen, was sie dazu meinen, dann achten wir menschliche Ansichten höher als Gottes Worte. Diese Einstellung hindert uns daran, eine Beziehung zu Gott zu entwickeln, in der wir ihn regelmäßig hören.

Wir können Gott vertrauen, dass er uns lehrt, ohne ständig Bestätigungen von anderen zu bekommen (siehe 1. Johannes 2:27). Doch meint Johannes hier auch, dass wir niemanden brauchen, der uns in Gottes Wort unterrichtet? Nein, denn Gott setzt ausdrücklich Menschen dazu ein, in der Gemeinde zu lehren (Epheser 4:11; 1. Timotheus 3:2). Johannes stellt hier fest, dass der Heilige Geist, der in uns wohnt, uns lehrt und leitet. Wir können gelegentlich Menschen nach ihrem Wissen und Rat fragen. Aber wir haben es nicht nötig, andere ständig wegen Entscheoidungen zu fragen, die wir selbst treffen müssen.

(Joyce Meyer, Studienbibel)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s