Einschub: Auf dem Punkt gebracht #7

Wenn ich über das Sündigen lehre, drücke ich es gern so aus: Früher war ich Vollzeitsündiger, und manchmal habe ich zufällig auch etwas richtig gemacht. Jetzt nach vielen Jahren, die ich damit verbracht habe, eine tiefe persönliche Beziehung zu Gott und zu seinem Wort zu entwickeln, bin ich vollzeitlich ein gehorsames Kind Gottes. Ich mache immer noch Fehler, aber bei Weitem nicht mehr so viele wie früher. Ich bin noch nicht, wie ich sein sollte, aber Gott sei Dank bin ich nicht mehr so wie ich es war.

Manchmal mache ich aus Versehen Fehler, aber mein Herz verlangt nicht danach, etwas Falsches zu tun. Ich sündige nicht bewusst oder absichtlich, ich sündige auch nicht aus Gewohnheit (siehe 1. Johannes 3:9). Wenn ich etwas falsch mache, lasse ich mich dadurch nicht verunsichern. Ich mache nicht alles richtig, aber ich weiß, dass die Haltung meines Herzens richtig ist. Ich mache Ihnen Mut: Schauen Sie sich die Sünden und Fehler an, die Sie begehen, und ebenso die Einstellung Ihres Herzens!

(Joyce Meyer, Studienbibel)

o o o o o

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s