Einschub: Edelsteine #12

Darin ist die Liebe bei uns vollendet, dass wir Zuversicht haben am Tag des Gerichts; denn wie er ist, so sind auch wir in dieser Welt.
(1. Johannes 4:17)

Es wird ein Tag kommen, an dem unsere Werke und unser Leben geprüft werden (1Kor 3:11-17). Welchen Grund haben wir gelegt? Welches Material haben gebraucht, mit dem wir darauf bauen? Wir es die Prüfung des Feuers bestehen? „Wird jemandes Werk bleiben, das er da gebaut hat, so wird er Lohn empfangen“ (1Kor 3:14). Meine Freunde, Jesus Christus und seine Liebe für uns muss der Grund unseres Lebens werden. Wir lieben ihn, weil er uns zuerst geliebt hat. Die Stärke dieses Gebäudes, dieses Heiligtums, das wir sind, muss der Heilige Geist Christi sein, der in uns wohnt. „Denn der in uns ist, ist größer als der, der in der Welt ist“ (Vers 4). Das Geheimnis unserer Stärke ist der Geist Christi, der in uns lebt und die Welt überwindet. Das bedeutet, dass die Welt uns nicht mehr besiegen kann. In uns ist der Heilige Geist, der Gottes Liebe in unser Her ausgießen kann, die Liebe, die alles Verstehen übersteigt. Welche Not kann diese Kraft überwinden?

Die Liebe wird bei uns vollendet. An diesem Tag, wenn wir als Christen nach jenen Werken gerichtet werden, werden wir mit großer Zuversicht vor Gott stehen, weil wir auf seine Liebe vertrauen, die bei uns zur Vollendung kommt. Es ist die Art von Liebe, die unsere Frucht austreibt und uns befähigt, Gottes Gebote zu halten und einander zu lieben, so wie Gott uns geliebt hat. Wenn Gott in uns wohnt, dann wohnt die Liebe auch in uns, denn Gott ist Liebe. Das Herz, dass durch Gottes Gnade auch liebt, ist von Gott geliebt. Gottes Liebe lässt uns das Wort erkennen, das Mensch wurde und unter uns wohnt, „denn wie er ist, so sind auch wir in dieser Welt“:

Johannes fährt fort: „Wenn jemand sagt: Ich liebe Gott und hasst seinen Bruder, so ist er ein Lügner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, wie kann er Gott lieben, den er nicht sieht?“ (Vers 20). Es ist besser, dass wir uns selbst richten als unseren Bruder. Prüfe dich selbst, und sieh, ob du irgendeine Art von Bitterkeit oder eine falsche Haltung in dir trägst, z.B. Neid oder Eifersucht. Manchmal dringt das Wort Gottes und sein Urteil über uns nicht in uns ein. Dann ist es hilfreich, wenn wir uns sorgfältig zu hören, was bei Unterhaltungen aus unserem Mund kommt. So können wir prüfen, was wir sagen, und es an Gottes Liebe messen. Sind unsere Worte von Gottes Liebe erfüllt, sind sie ein Ausdruck seiner Liebe? Wenn das so ist, dann lässt Gott durch seine Liebe in uns ein Werk zur Vollendung kommen, das bis in die Ewigkeit in Ewigkeit bleiben wird. Wenn unsere Worte kein Ausdruck der Liebe Gottes sind, dann sollten wir die Sünde der Bitterkeit bekennen oder alles andere, von dem wir erkennen, dass es Gottes Liebe im Weg steht. Wir sollten uns von allem reinigen lassen, durch das wir etwas aufbauen, was im Gegensatz zu Gottes Willen steht. Gelobt sein Gott, heute ist für dich ein Tag der Reinigung, damit du am Tag des Gerichts mit großer Zuversicht vor Gott stehen kannst.

Ein Edelstein für heute: „Die Liebe, die Jesus als Grund in unser Leben gelegt hat, soll durch jeden von uns hindurchscheinen. Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid?“ (1Kor 3:16)

o o o o o

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s