Tag 126 – 1. Samuel 6:10-16

10 Alles wurde von den Männern genau so durchgezogen. Man organisierte den Benz mit Autopilot und GPS.

11 Die Kiste mit den Gesetzen von Gott wurde auf die Rückbank gestellt. Daneben platzierte man die Goldgeschenke.

12 Dann wurde der Autopilot gestartet und auf „Zufall“ eingestellt. Der Wagen fuhr los in Richtung Bet-Schemesch. Die kürzeste Strecke wurde ausgerechnet, ohne einen Umweg ging es direkt dorthin. Die Chefs der Philister fuhren aber mit ihren Motorrädern hinter dem Benz her, bis sie zu dem Gebiet von Bet-Schemesch kamen.

13 Die Einwohner dort waren gerade unten im Tal, weil zu der Zeit grade die Weizenernte angesetzt war. Als sie den Wagen sahen und dort die Kiste erkannten, freuten sie sich wie blöd.

14 Der Wagen fuhr bis zum Feld von Joschua und parkte dort auf einem Parkplatz. Die Bewohner von Bet-Schemesch verkauften erst mal den Wagen, und das Geld ging an Brot für die Welt.

15 Die Levi-Leute hatten die Kiste mit den Gesetzen vorher aus dem Wagen genommen und stellten sie auf einen Betonklotz. Auch die Goldsachen wurden dazugestellt. Die Bewohner von Bet-Schemesch machten dann erst mal ein paar Abfackelopfer und Dankopfer. Dafür wurden ein paar Tiere geschlachtet.

16 Die fünf Chefs von den Philistern schauten sich die Sache an, danach gingen sie wieder zurück, wo sie hergekommen waren, nach Ekron.

  1. Mein Schlüsselvers des Abschnittes
  2. Meine Erkenntnis des TagesMEIN Pünktchen
  3. Glauben ins Leben umsetzt
  4. Mein Gebet für meinen Tag

Mein Schlüsselvers des Abschnittes

Die fünf Fürsten der Philister sahen zu und kehrten noch am selben Tag nach Ekron zurück. 
(1Sam 6:16)

Meine Erkenntnis des Tages, MEIN Pünktchen;
Glauben ins Leben umgesetzt

Tja, … Nix Neues unter der Sonne.
Die Philister, die nun haben erkennen können, wie mächtig der Gott der Israeliten ist, schauten zu und gingen zurück zu ihrem Dagon-Gott.
Chance verpasst, würde man sagen. Aber bei wie vielen heute ist es genauso. Sie sehen die Macht Gottes, sie hören sein Wort … aber umkehren, Buße tun … nix da. Man will ja selbstbestimmt leben … Geht auch noch krasser. Es gibt auch Gemeinden, in denen Mitglieder sind, die Sonntag für Sonntag das Wort Gottes sich anhören, nach Hause gehen und dann doch ihr eigenes Ding machen. Ich hab jetzt eine neue Wortschöpfung: „die Buchstabengläubigen“.
Für mich sind das Gläubige, die wissen, dass die Bibel das Wort Gottes ist, die wissen, dass er der Schöpfer ist, die wissen Gott ist der Souverän über alles… Und trotzdem ihre eigenen Wege gehen, sich diese vor Gott schön reden. Ich weiß, wovon ich rede. Ich habe es selbst an mir erfahren. Ich hoffe für alle, dass sie dann an einem Punkt kommen, wo die Klappe fällt und sie erkennen, dass sie sich verirrt haben. Wie ich. Und ich bete zu diesem Gott, dass mir das nie, nie, nie wieder passiert.

Mein Gebet für meinen Tag

Vater, ich danke dir, dass du mich zurück gebracht hast, zurück zu dir, mit einer viel größeren Erkenntnis. Früher habe ich gedacht: Wie kann ein Gläubiger abfallen, wenn er doch alles genau weiß? Liebe Leute, das funktioniert! Wie sagte Paulus so schön: Wer denkt, er falle nicht, soll aufpassen, dass er nicht fällt. KEINER ist gefeit davon!
Umso größer ist der Dank für die Gnade, dass wir zurückkommen dürfen! Welch ein Gnade. Völlig unverdient!
Ich habe gestern einen Vortrag gehört, in dem es darum ging, wie Satan als geschaffener Engel sich gegen Gott wandte und ein Drittel aller Engel mit sich riss. Ja, auch Engel haben einen freien Willen! Sie können sich gegen oder für Gott entscheiden, aber sie haben die Chance auf Gnade nicht! Gottes Sohn ist nur für uns Menschen gestorben, nur die Sünden der Menschen hat er auf sich genommen. Die Engel, wenn sie sich gegen Gott entschieden haben, bleiben verloren. Welch eine Gnade haben wir! DANKE, du großer Gott.
Und so lege ich dir wieder diesen Tag zu Füßen, bitte behüte und bewahren D., A., T. und mich vor Kummer und Schmerz. Lass A. bitte erkennen, was für eine Katastrophe er angerichtet hat und wie er diese Schuld wieder loswerden kann. Bitte Vater, hilf ihm dabei!
Bitte führe mich durch diesen Tag, nimm mich an die Hand und lass mich erkennen, wie ich dir dienen kann.
Das alles trage ich vor dich im Namen Jesu.
Amen

o o o o o

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s