Edelsteine #21

Samuel war tief betroffen und schrie die ganze Nacht zu Jahwe. 
(1Sam 15:11)

Gott flüsterte wiederum in Samuels Ohr und sagte zu ihm: „Es ist mir leid, Saul zum König gemacht zu haben, denn er hat sich von mir abgewandt und meine Befehle nicht befolgt.“ (1Sam 15:11). Der Apostel Paulus sagte eteas Ähnliches, als er an die Christen in Rom schrieb: „…, denn alle haben gesündigt und die Herrlichkeit Gottes verloren.“ (Röm 3:23). So   wie Saul hinter den Maßstäben zurückblieb, die Gott für das Königsamt aufgestellt hatte, so bleiben wir alle zurück und verlieren seine uns zugedachte Herrlichkeit.

Saul leistete nur teilweise Gehorsam. Er wollte König sein und die Macht eines Königs ausüben. Aber er maßte sich an, in der Abwesenheit Samuels in die Befugnisse eines Propheten und Priester einzugreifen. Gott befahl ihm, die Amalekiter gänzlich, samt ihren Rindern, Schafen, Kamelen und Eseln, zu vernichten. Aber Saul schonte das Leben des Königs Agag und schaffte die besten Rinder, Schafe und Lämmer auf die Seite. Er unterließ es also, Gottes Befehl auszuführen, und darum „reute“ es Gott, Saul zum König gemacht zu haben.

Wir leben in einer Zeit, in der jeder mit seinen eigenen Dingen beschäftigt ist. Viele unserer christlichen Unternehmungen beginnen mit Gottes Offenbarung an uns und enden damit, dass wir nur teilweise ausführen, was er befohlen hat. Leider müssen wir für solch einen unvollkommenen Gehorsam einen teuren Preis zahlen.

Samuel „schrie die ganze Nacht zu Jahwe“ und so war Saul nicht ohne einen Fürsprecher. Auch wir haben einen Fürsprecher und können aus Sauls Fehlern lernen. Wir wollen nicht zögern, uns an Jesus, unseren Fürsprecher und König zu wenden. Wir wollen ihm unseren Ungehorsam bekennen und ihn drängen, dieses Bekenntnis vor den himmlischen Vater zu bringen. Preist den Herrn, dass das Blut Jesu Christi uns von aller Sünde reinigt. Nimm Gottes Vergebung an. Gehe in der Freude über Gottes Güte und Gnade deinen Weg. Wenn wir sehen, wie ein Bruder oder eine Schwester den Worten Gottes nur unvollständig gehorcht, dann wollen wir wie Samuel die ganze Nacht zum Herrn schreien.

Ein Edelstein für heute: Ein unvollkommener Gehorsam bringt nur unvollkommenen Segen und kann zu unserem Untergang führen.

(Tim Ruthven)

o o o o o

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s