Auf den Punkt gebracht #17

Wenn im alten Israel zwei Menschen einen Bund eingingen, stand alles, was der Einzelne besaß, auch dem anderen zur Verfügung.
Der Bund bedeutete außerdem, dass sie einander halfen, füreinander kämpften und alles taten, um die Bedürfnisse des anderen zu stillen.

David und Jonatan schlossen einen Bund, der alle ihre Nachkommen einbezog (siehe 1Sam 20:14-16; 18:3). Aus den späteren Kapitel wissen wir, dass Jonatan getötet und David König wurde. David hielt den Bund, den er mit Jonatan eingegangen war, indem er Jonatans Erben suchte, um ihnen Gutes zu tun. König David fand Jonatans Sohn, brachte ihn in den Königspalast und gab ihm die Ländereien seiner Familie zurück (siehe 2Sam 9:1-13). Genauso wie David seinen Bund mit Jonatan hielt, wird Gott den Bund halten, den er mit uns eingegangen ist.

Gott sucht Menschen, denen er Gutes tun kann, weil er seinen Sohn für sie gegeben hat. Ein solcher Mensch können Sie sein, wenn Sie wollen.

(Joyce Meyer, Studienbibel)

o o o o o

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s