Tag 163 – 1. Samuel 21:12-16

11  Davids Flucht vor Saul brachte ihn am selben Tag noch nach Gat. Dort wollte er sich mit dem Präsidenten Achisch treffen.

12  Die Leute im Büro erkannten David sofort, als er den Gang runterkam. „Da kommt dieser David, der neue Präsident von Israel! Das ist der Typ aus dem Radio, über den es dieses Lied gibt: „Saul hat früher tausend Feinde erschlagen, aber bei David ging’s Zehntausenden an den Kragen!“

13  David schnallte recht schnell, was für eine Wirkung diese Worte hier hatten. Darum kriegte er plötzlich voll Angst vor Präsident Achisch.

14  So kam er auf die Idee, einen Vollpsycho zu spielen. Als einige Männer ihn festnehmen wollten, fing er auf einmal an rumzuzucken, schlug mit den Händen wild um sich, lallte irgendwelche dummen Sprüche runter und ließ ständig Sabber aus seinem Mund laufen. Dabei kritzelte er auch noch mit einem Edding komische Sachen an die Türen.

15  „Der Mann ist total irre, seht ihr das nicht!“, rief Achisch zu seinen Männern. „Warum habt ihr den überhaupt durchgelassen?

16  Ich hab schon genug Vollpsychos im Haus. Der soll sich bitte in irgendeiner Gummizelle austoben, aber nicht bei mir!“

  1. Mein Schlüsselvers des Abschnittes
  2. Meine Erkenntnis des TagesMEIN Pünktchen
  3. Glauben ins Leben umsetzt
  4. Mein Gebet für meinen Tag

Mein Schlüsselvers des Abschnittes

Darum stellte er sich wahnsinnig und tobte, als man ihn festhalten wollte. Er kritzelte auf die Torflügel und ließ Speichel in seinen Bart laufen.
(1Sam 21:13)

Meine Erkenntnis des Tages, MEIN Pünktchen

David verließ Israel und floh ausgerechnet zu den Philistern, in die Stadt, aus der Goliat kommt. Dort erkannte man ihn und er musste sich wahnsinnig stellen, um sein Leben zu retten. Nun frage ich mich ernsthaft, warum flieht er genau dorthin, wo er weiß, dass man ihn dort verfolgen würde. Warum tut er das??? Warum rennt er ins offene Messer?

Glauben ins Leben umgesetzt

Und was sagen diese Verse für mich? Vielleicht hilft mir Psalm 34 weiter, den David wohl in dieser Zeit geschrieben hat.
Also David wusste dann schon, dass er einen Fehler gemacht hat und flehte Gott an, ihm zu helfen, ihn zu retten.
Und da macht es wieder Sinn für mich. Wenn man erkennt, dass man sich total verirrt hat und festsitzt, dann kann man Gott anrufen und anflehen und ihn um Hilfe bitten. Wer von uns ist nicht auch einmal in eine Situation gerutscht, wo man einfach vergessen hatte, Gott vorher zu fragen, weil man meinte, es eh richtig allein zu wissen. Pustekuchen. Also liebe Leute, Gott vorher fragen, ehe man sich ins Feindesland begibt!

Mein Gebet für den Tag

Diesen Punkt lasse ich ausfallen, weil es jetzt bereits 18 Uhr ist und ich mein Guten-Morgen-Gebet von heute früh nicht aufgeschrieben habe.

o o o o o

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s