Edelsteine #25

… Gesegnet sollst du sein, dass du mich heute davor zurückgehalten hast, in Blutschuld zu geraten und mir selbst zu helfen! 
(1Sam 25:33)

David traf eine sehr unkluge Entscheidung. Obwohl es der Wunsch seines Herzens war, Gottes Willen zu tun, gab er doch der Not des Augenblicks nach, nämlich dem Hunger seiner Leute. Davids Männer hatten längere Zeit die Schafherden Nabals sorgfältig beschützt und vor Unglück bewahrt. Eines Tages schickte David Boten zu Nabal mit der Bitte, ihm doch aus seinen großen Vorräten an Lebensmitteln eine Spende zu machen. Aber Nabal zeigte sich roh und abweisend und dachte nicht daran, etwas zu geben. Da wurde David zornig, gürtete sich sein schwert um und zog mit 400 Mann los. Versessen auf Rache, wollte er sich mit Gewalt nehmen, was ihm Nabal nicht freiwillig gewährte.

Nabals Frau war eine echte Frau. Sie erfuhr, wie töricht ihr Mann gehandelt hatte. Sie selbst stellte einen Lebensmitteltransport für Davids Truppe zusammen und machte sich auf den Weg, um ihn zu begegnen. Weil sie David überredete, ihre Spende anzunehmen, verhinderte sie eine schlimme Tat.

David war sehr beeindruckt von Abigajil. Er sagte zu ihr: „… Gesegnet sollst du sein, dass du mich heute davor zurückgehalten hast, in Blutschuld zu geraten und mir selbst zu helfen!“ Er erkannte, dass hier Gottes Hand im Spiel war und dass Gott ihm davor bewahrt hatte, im Zorn einen schweren Fehler zu begehen. „Aber so wahr Jahwe, der Gott Israels, lebt, der mich davor bewahrt hat, dir Böses zu tun …“ (1Sam 25:34). Wir mögen zu den Menschen gehören, die ernstlich wünschen, Gottes Willen zu erfüllen. Wenn wir aber diesen Wunsch törichterweise beiseite schieben, dann geraten wir in die Gefahr, etwas zu tun, das dem Willen Gottes gänzlich zuwider läuft. Doch Gott kann uns zur rechten Zeit eine Abigajil entgegenschicken, um uns vor Ungehorsam und Sünde zu bewahren.

Es drängt mich an diesem Morgen, zu irgendjemand zu sagen: Stehe ab von dem, was du tun willst! Mäßige dich und suche Gott! Er weiß Bescheid und kann dich vor einem törichten Unternehmen bewahren.

Ein Edelstein für heute: „Wie glücklich sind die, von denen Frieden ausgeht!“
(Mat 5:9)

(Tim Ruthven)

o o o o o

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s