Eine Frau mit Vergangenheit

Die Frau, von der Lukas berichtet (Luk 7:37), hatte eine Vergangenheit. Vermutlich verkaufte sie als Prostituierte ihren Körper. Der Pharisäer, bei dem Jesus zu Gast war, bezeichnete sie als „Sünderin“ (Vers 39). Das diese Frau im Leben von Jesus vorkommt und dass in der Bibel von ihr berichtet wird., zeigt, dass Gott nicht nur Menschen mit einer reinen Vergangenheit in seinem Dienst nimmt. Allerdings beruft er Menschen zu einer gewaltigen, gesegneten Zukunft. Wenn Sie keinen guten Start ins Leben hatten, heißt das nicht, dass Sie kein bedeutsames Ende haben können.

Diese Frau wusch die Füße von Jesus mit ihren Tränen, trocknete sie mit ihren Haaren und salbte sie mit einem kostbaren Salböl (Luk 7:38). Da sie vermutlich eine Prostituierte war, war das Öl wahrscheinlich ein Geschenk eines Kunden oder sie hatte es mit Geld gekauft, das sie durch Prostitution verdient hatte. Die Gäste im Haus deuteten ihr Verhalten möglicherweise erotisch, aber Jesus wusste, dass dies eine Tat aus reiner Liebe war.

Wenn wir eine unschöne Vergangenheit haben, deuten andere Menschen unser Verhalten oft falsch. Dann fühlen wir uns genötigt, um ihre Anerkennung zu ringen, und versuchen, sie davon zu überzeugen, dass wir es wert sind, dazuzugehören. Menschen vergessen unsere Vergangenheit nicht so einfach, wie Gott es tut. Der Pharisäer konnte nicht verstehen, dass Jesus der Frau erlaubte, ihn auch nur zu berühren (Luk 7:39). Jesus antwortete ihm, dass ihr viel vergeben worden war und sie deshalb viel Liebe zeigte (siehe Vers 47).

Diese Frau kannte ihre Vergangenheit genau. Sie liebte Jesus außerordentlich, weil er ihr außerordentlich vergeben hatte. Sie wollte ihm das Kostbarste geben, was sie besaß, sie wollte ihm dienen. Jesus sah ihr Herz, nicht ihre Vergangenheit – und das sieht er auch in Ihnen.

(Joyce Meyer, Studienbibel)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s