Tag 295 + 296 – Lukas 9:37-50

Die Schüler bringen es nicht, aber Jesus bringt es voll

37 Als sie dann am nächsten Morgen wieder runter ins Tal gingen, kamen ihnen unheimlich viele Menschen entgegen.

38 Da war auch ein Typ, der Jesus gleich anbettelte: „Mein Chef, ich bitte Sie inständig, helfen Sie meinem Sohn! Er ist mein einziges Kind!

39 Oft kommt plötzlich ein fieser Dämon in seinen Körper. Dann schreit er laut los, wälzt sich auf dem Boden hin und her, bis weißer Schaum aus seinem Mund kommt. Dieser Geist lässt ihn einfach nicht in Ruhe!

40 Ich war schon bei deinen Schülern mit ihm, aber sie konnten den Dämon nicht austreiben.“

41 „Oh, Mann, ihr seid so ungläubig und verdreht, ihr Menschen! Wie lange muss ich mir das noch geben und so was aushalten? Bring den Jungen mal her!“

42 Schon auf dem Weg zu Jesus legte der Dämon voll los. Er packte ihn, warf ihn zu Boden. Der Junge verkrampfte sich dabei total, das ganze war echt übel. Jesus nahm sich den Geist sofort zur Brust. Er befahl dem Dämon, den Jungen in Ruhe zu lassen. So wurde er geheilt. Dann gab Jesus ihn seinem Vater zurück.

43 Die Leute, die das mitbekamen, waren alle total fertig und gleichzeitig voll beeindruckt, weil sie Gottes unvorstellbare Kraft live und zum Anfassen erlebt hatten. Während die Zuschauer noch am Diskutieren waren, machte Jesus zu seinen Schülern eine wichtige Bemerkung:

Jesus kündigt an, dass er sterben wird

44 „Nehmt euch das bitte zu Herzen, was ich euch jetzt sage, ja?! Der Auserwählte wird angezeigt, verraten und an die Behörden ausgeliefert werden.“

45 Seine Jungs kapierten das nicht ganz, wollten aber nicht blöd dastehen, darum fragte keiner noch mal nach.

Wer bei Gott groß rauskommt und wer nicht

46 Irgendwann fingen seine Freunde an, sich da drüber Gedanken zu machen, wer von ihnen am meisten Einfluss habe, wer von allen die Nummer eins sei.

47 Jesus konnte auch Gedanken lesen und bekam alles mit. Darum griff er sich ein kleines Kind und stellte es neben sich.

48 Er sagte in die Runde: „Jeder, der sich um so ein Kind kümmert, weil er zu mir gehört und mich liebt, der kümmert sich in Wirklichkeit um mich. Und wer sich um mich sorgt, der sorgt sich auch um meinen Vater. Wer am wenigsten bei euch zu melden hat, wer der größte Loser bei euch ist, der ist für mich der Wichtigste von allen!“

49 Dazu meinte Johannes: „Chef, wir haben mitgekriegt, wie einer versucht hat, einen Dämon bei jemandem rauszuschmeißen, und er hat dabei deinen Namen benutzt. Wir haben ihm das dann verboten, er gehört ja schließlich nicht zu unserer Truppe.“

50 Jesus war davon nicht so begeistert. „Lasst das! Soll er doch ruhig auf die Art Dämonen rausschmeißen. Wenn jemand nicht gegen uns ist, dann ist er erst mal für uns.“

  1. Mein Schlüsselvers für heute
  2. Meine Erkenntnis des TagesMEIN Pünktchen
  3. Glauben ins Leben umgesetzt
  4. Mein Gebet für meinen Tag

Mein Schlüsselvers für heute

„… Wer also der Geringste unter euch ist, der ist wirklich groß.“
(Luk 9:48)

Mein Erkenntnis für heute, MEIN Pünktchen
Glauben ins Leben umgesetzt

Es ist tröstlich für mich. Wahrscheinlich für jeden, der unter geringen Selbstwertgefühl leidet. „Wenigstens jemand hält mich für wertvoll“. Doch wenn mich Jesus für wertvoll hält, könnte ja auch mein Selbstwertgefühl steigen? In dem Moment, wo ich es lese, dann schon. Aber schon kurze Zeit später ist es wieder im Keller. Okay, ich arbeite dran.

Mein Gebet für meinen Tag

Lieber Vater, gerade heute ist mein Selbstwertgefühl wieder unterirdisch. Es lag gestern am Spielenachmittag. Wieder hatte ich mit großer Erschöpfung zu kämpfen, habe es aber allein nach Hause geschafft. Und … die Panik ist ausgeblieben. Zu Hause ging dann allerdings gar nichts mehr. Auch heute Morgen noch nicht. Und ich hadere mit mir selbst und bin am Grübeln, was das soll? Ich habe das Gefühl, du willst mir etwas damit zeigen, mich in eine Richtung führen, die ich noch nicht verstehe. Vater, was soll ich tun? Was möchtest du von mir. Auch der Bibelvers zeigt mir, dass die Geringsten die Größten in deinen Augen sind. Kannst du es mir nicht deutlicher sagen, in welche Richtung du mich haben möchtest? Oder soll ich irgendetwas lassen? Ich verstehe es nicht Vater. Bitte zeige es mir!
Amen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s