Tag 341 – Lukas 22:1-13

Die Verschwörung

1 In ein paar Tagen sollte die große Passafestwoche starten (an den Tagen gab es nur ganz spezielles Brot, das nicht mit Hefe gemacht wurde).

2 Die obersten Priester und die Theologen planten ein Attentat auf Jesus. Allerdings hatten sie auch Angst vor den Reaktionen der Menschen.

3 Plötzlich übernahm Satan die Kontrolle über Judas, der einer der Schüler von Jesus war.

4 Judas ging zu den obersten Priestern und dem Chef der Tempelpolizei und heckte mit denen einen Plan aus, wie man Jesus am unauffälligsten festnehmen könnte.

5 Die waren ganz begeistert von Judas und beschlossen, ihm als Belohnung fett Geld dafür zu geben.

6 Sie hatten also einen Deal, und Judas’ Aufgabe war es, die nächstbeste Gelegenheit zu finden, wo man Jesus ohne großen Wirbel verhaften konnte.

Ein letztes Essen mit Jesus und seinen Schülern

7 Es kam der erste Tag des Passafestes, an dem es normal immer ganz feierlich Lamm und dieses Spezialbrot zum Abendessen gab.

8 Jesus wollte mit seinen Schülern auch feiern, darum schickte er Petrus und Johannes voraus: „Geht schon mal los und bereitet alles vor, damit wir zusammen essen können.“

9 Die beiden fragten: „Wo wollen wir denn feiern, Jesus?“

10 „Also, wenn ihr in Jerusalem seid, wird ein Typ auf euch zukommen, der einen Kasten Wasser trägt. Folgt ihm bis zu dem Haus, das er betritt.

11 Dann geht ihr zu dem Besitzer und sagt ihm: ‚Der Meister möchte wissen, wo der Raum ist, der für seine Passafeier mit seinen Schülern gebucht wurde.‘

12 Er wird euch im ersten Stock in einen großen Raum mit Ledersesseln führen, der ist schon so weit klargemacht worden. Fangt da schon mal mit der Vorbereitung für das Essen an.“

13 Die Schüler zogen los, und es war alles exakt so, wie Jesus es beschrieben hatte. Dort trafen sie die Vorbereitung für das Passaessen.

  1. Mein Schlüsselvers für heute
  2. Die Frage des Tages

Der Schlüsselvers für heute

Da fuhr der Satan in Judas, …
(Lukas 22:3)

Die Frage des Tages

Judas … Der böse Judas. Überall, und wirklich überall, wird er als der ganz böse Jesus-Verräter dargestellt. Aber ich wage jetzt einzuwerfen, dass ja Satan in ihn fuhr, er also logischerweise gar nicht anders konnte. ??? Auch wenn jemand jetzt dagegenstellt, Satan konnte ja nur in ihn fahren, weil Judas nicht wirklich Jesus als seinen Herrn angenommen hatte. Und nun wieder ein ABER. Irgendjemand musste doch Jesus ans Kreuz ausliefern, sonst hätten wir ja jetzt keine Bibel. Dann hätte es keine Auferstehung gegeben und wir wären alle hoffnungslos verloren. Keine Vergebung der Sünden, keine Christen, nix. Demzufolge hat doch Judas einen ganz wichtigen Job gemacht. Oder???


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s