Tag 364 – Psalm 3

Auf der Flucht

1 Dieser Song ist von David, als er fliehen musste.

2 „Mann, Gott, alle sind hinter mir her, ich bin voll gefrustet.

3 Sie machen mich fertig, sagen, ich sei ein Loser,

4 aber du bist mein Gott, bist mein Schutzschild, und dieser baut mich auf. Gott, du hilfst mir echt, ich komm gut drauf, weil du mich rächst.

5 Ich tippe deine Nummer und schrei ins Telefon: ,Chef, hilf mir, ich brauch dich!‘ Und du antwortest schon.

6 Egal, wo ich bin, egal, was ich tue, bist du immer bei mir, du gönnst dir keine Ruhe.

7 Ich hab nullstens Schiss vor den ätzenden Leuten, vor den Feinden und Denkern, die andere nur ausbeuten, die auf mich lauern, hinter Mauern kauern, mich umringen, umbringen wollen, andauernd.

8 Schlag zu, steh auf, hilf mir, mein Gott, box denen auf die Nase, hau ihre Fresse kaputt!

9 Auf Gott kann man bauen, er hilft in der Not, seine Leute vertrauen auf ihn als Rettungsboot, und er sorgt für Glück, er hilft im Leben. Bei seinen Freunden nennt man so was auch „Segen“.

  1. Mein Schlüsselvers für heute
  2. Meine Erkenntnis des Tages, MEIN Pünktchen
  3. Glauben ins Leben umgesetzt
  4. Mein Gebet für meinen Tag

Mein Schlüsselvers für heute

Ich legte mich nieder und schlief ein. Ich bin erwacht, weil Jahwe mich hält.
(Psalm 3:6, NeÜ)

Meine Erkenntnis des Tages, MEIN Pünktchen
Glauben ins Leben umgesetzt

In Krisenzeiten findet man oft nicht in den Schlaf. David hätte schlaflose Nächte haben können, als sich sein Sohn Absalom gegen ihn auflehnte und eine Armee versammelte, um ihn zu töten. Dennoch schlief er friedlich, sogar während des Aufstandes. Wie kam das? David schrie zu Gott und Gott erhörte ihn. Zu wissen, dass ein Gebet gehört wird, bringt Frieden. Das Schlafen fällt leichter, wenn wir die Gewissheit haben, dass Gott die Umstände unter Kontrolle hat.
Soviel die Theorie. Praktisch sieht es bei mir aber so aus, dass ich Gott vertraue, dass er mich hört. So viele super Erfahrungen habe ich gemacht. Und nun denke ich darüber nach, warum ich doch so manches Mal schlecht bis gar nicht schlafen kann und dann doch zur Schlaftablette greife. Warum? Ich glaube, weil ich weiß, dass Gott meine Gebete erhört, aber mir nicht erspart, durch manche Krisen zu gehen. Und vor diesen Krisen, die er zulässt, habe ich manchmal Angst. Ein Widerspruch? Ja. Ich hab keine Lösung.

Mein Gebet für den Tag

Bitte Vater, hilf mir aus diesem komischen Teufelskreis herauszukommen. Aaaaber, du hast recht. Wann war es denn das letzte Mal so extrem? Als D. weggezogen ist und ich mich alleingelassen gefühlt habe. Und? haben sich die schlaflosen Nächte gelohnt? Nein! Nichts ist passiert. Keine Katastrophe. Immer war irgendwie Hilfe da, wenn ich Hilfe brauchte. Also, Vater, du bist da, immer da. Du beschützt und behütest mich und lässt mich nicht fallen. Nun darf mir nur nicht mehr Satan dazwischenfunken und mir etwas anderes erzählen. Halte ihn mir bitteschön vom Hals.

Amen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s