Tag 377 -Psalm 13

Sorgen und Hoffnung

1  Ein Lied, das David einst schrieb. Gleich geht’s los, also bitte den Beat!

2  Gott, wie lange noch willst du nicht mehr an mich denken? Gott, wie lange noch willst du mir nicht mehr schenken, dass ich dich sehen kann?

3  Wie lange sollen meine Sorgen mich denn noch quälen, Mann? Wie lange soll ich noch Angst haben, mir die Sorgen geben? Wie lange soll mein Feind sich noch über mich erheben?

4  O mein Gott, ich bitte dich, gib mir wieder deine Nähe, zeig mir, dass du mich siehst. Bitte rede mal wieder mit mir. Mach doch, dass ich hier auf dieser Erde wieder froh werde und nicht sterbe.

5  Denn mein Feind, der Derbe, würde darauf schmeißen ein Fest, weil ich die Radieschen von unten zähl jetzt. Der Sack würd noch meinen, er wär „The Best“, und diese Spinner, die mich fertigmachen, wären die „Winner“.

6  Für Gott alleine mach ich diese Reime, hier in den Locations. Er alleine gibt mir Fun, Freude und die „Good Vibrations“.

  1. Mein Schlüsselvers für heute
  2. Meine Erkenntnis des Tages, MEIN Pünktchen
    Glauben ins Leben umgesetzt
  3. Mein Gebet für meinen Tag

Mein Schlüsselvers für heute

Wie lange noch, Jahwe, vergisst du mich ganz? Wie lange noch verbirgst du dich vor mir?
(Ps 13,2)

Meine Erkenntnis des Tages, MEIN Pünktchen
Glauben ins Leben umgesetzt

David wirft Gott vor, dass es so lange dauert, bis er eingreift. Ich bin auch oft so ungeduldig. Es scheint, als ob das Böse und das Leid sich ungehindert durchsetzen kann und ich mich frage, wann greift Gott endlich ein und macht dem ein Ende. Wann kommt Jesus endlich wieder. Aber David beteuert, dass er Gott weiter vertraut. Und auch ich tue es.

Mein Gebet für meinen Tag

Vater, ja, heute morgen hat es mich dann doch angekrochen, diese gegenwärtige Corona-Situation. Und passend dazu sagst du mir nun in deinem Wort, dass es uns manchmal vorkommt, als greifst du nicht ein, als überlässt du die Welt ihrem Schicksal. Aber ich weiß, dass es nicht nicht stimmt. Mein Kopf weiß es ganz genau.Bitte Vater, lass es auch wieder in mein Herz rutschen, dass ich wieder unbeschwert ganz auf dich vertrauen kann, so wie bisher in dieser Krisenzeit. Ja, es ist nicht einfach, wenn alle ringsherum kein anderes Thema mehr kennt. Bitte baue mir ein Schutzschild auf, gib mir Kraft und beschütze mich, beschütze mich vor diesen negativen Gedanken. Das lege ich dir heute vor die Füße und verlasse mich auf dich.
Amen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s