Tag 378 – Psalm 14

Menschen, die nicht an Gott glauben

1  Dieser Song ist von David geschrieben, es ist ein Rhyme, und auch den werdet ihr lieben. Menschen, die nichts peilen, sagen: „Gott gibt es nicht!“ Sie haben Dreck am Stecken, und was sie tun, ist abscheulich. Es gibt keinen bei denen, der noch Gutes tut.

2  Und Gott sieht auf die Menschen, und er sucht und er sucht, ob er jemanden findet, der so drauf ist, wie er’s sich mal dachte, der nach seinem Willen fragt, der ihn sucht, nach ihm trachtet.

3  Aber alle haben sich von ihm weggedreht, gehen ab in dem Dreck. Da gibt’s keinen, der noch steht, um Gutes zu tun, um die Stange zu halten.

4  Sag‘ mal, schnallen die es nicht, diese Ungestalten? Merken die noch was, kriegen die’s auf die Reihe? Sind die fit im Schritt, haben die es gepeilt? Sie verschlingen mein Volk, verspeisen es wie ’nen Döner und vergessen dabei, nur mit Gott leben macht schöner! Sie haben verlernt, zu ihm zu beten. So was kommt dabei raus, wenn sie zu viel feten.

5  Es dauert nicht mehr lange, dann überkommt sie die Panik. Angst und Schrecken wachsen in ihrer „Hirnbotanik“, aber Gott ist denen treu, die gerecht und gut drauf sind.

6  Eure miesen Aktionen, gegen Frauen mit Kind, gegen Leute, die sich nicht wehren, auf die passt Gott gut auf, er beschützt alle Schwachen, ja, so ist mein Gott drauf.

7  Mann, Gott, komm jetzt da runter und hilf deinen Leuten und befrei‘ sie von den „Huntern“, von den falschen Therapeuten. Israel wird sich freuen und ’ne Party für dich feiern, Jakob wird pogen und nicht länger rumeiern. Weil du immer das Schicksal deiner Leute drehst, darum wissen wir, dass du mit uns gehst.

  1. Mein Schlüsselvers für heute
  2. Meine Erkenntnis des Tages, MEIN Pünktchen
    Glauben ins Leben umgesetzt
  3. Mein Gebet für meinen Tag

Mein Schlüsselvers für heute

… denn Gott steht denen bei, die ihm gehorchen.
(Ps 14:5 NLB)

Meine Erkenntnis des Tages, MEIN Pünktchen
Glauben ins Leben umgesetzt

Wenn Gott denen beisteht, „die ihm gehorchen“, dann ist ein Angriff auf einen Menschen, der Gott dient, gewissermaßen ein Angriff gegen Gott. Gegen Gott anzutreten ist schlichtweg zwecklos. Obwohl es für uns aussehen kann, als würden wir den Kampf verlieren, besteht absolut kein Zweifel, dass Gott der endgültige Sieger sein wird.
Diese Tatsache immer im Hinterkopf zu haben, fällt mir nicht so leicht. „Ihr könnt mir gar nix, ich habe den Souverän des Universums auf meiner Seite“ fällt mir deshalb so schwer, weil ich ja nicht vom Leid ausgeschlossen , sondern mindestens im gleichem Maße betroffen bin. Nur den kleinen Vorteil habe, dass ich die Zusammenhänge dahinter vielleicht besser verstehe. Und die Gewissheit: Am Ende wird alles gut!

Mein Gebet für meinen Tag

Vater, heute habe ich wieder einen schwierigen Tag vor mir, ich bin jetzt schon so erschöpft und wünsche mir, es wäre glatt 12 Stunden später. Bitte führe mich durch, halte mich hoch und sei ganz einfach bei mir, so dass ich es fühlen und spüren kann. Ich brauche dich ….


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s