Tag 402 – Psalm 29

Ein Song von David

1  Feiert Gott, erkennt seine Größe an.

2  Feiert ihn, den, der alles kann.

3  Gott, dich hört man, deine Stimme dröhnt über das Meer,

4  sie ist fantastisch, unnachahmlich und noch vieles mehr.

5  Sie ist so laut, einfach gigantisch, dass alles erzittert, stark und gewaltig.

6  Wenn ich sie hör, spring ich vor Freude wie ein junges Reh oder wie ein kleines Schaf, denn dann tut mir nichts mehr weh.

7  Deine Stimme, Gott, ist wie eine riesige Flamme.

8  Alles erbebt, das ganze Land, aus dem ich stamme.

9  Das Meer und die Wüste, der Wald, alle Städte und sämtliche Leute, die sich in deinem Haus befinden, die feiern dich heute.

10  Du bist der Größte im Universum, größer als alles, was existiert. Warst immer da und wirst’s immer sein, das ist’s, was mich fasziniert.

11  Du wirst deine Leute immer über alles lieben, wirst dich um sie kümmern, du gibst ihnen Frieden.

  1. Mein Schlüsselvers für heute
  2. Meine Erkenntnis des Tages, MEIN Pünktchen
    Glauben ins Leben umgesetzt
  3. Mein Gebet für meinen Tag

Mein Schlüsselvers für heute

Jahwe thront über den Fluten, er herrscht als ewiger König!
Seinem Volk verleiht er Kraft und segnet es mit Frieden!
(Ps 29:10-11)

Meine Erkenntnis des Tages, MEIN Pünktchen
Glauben ins Leben umgesetzt

Während der ganzen Weltgeschichte hat Gott seine Macht immer wieder durch große Wunder in der Natur offenbart, wie zum Beispiel der Sintflut oder die Teilung des Roten Meeres. Er verspricht, auch weiterhin seine Kraft auch weiterhin zu zeigen. Paulus möchte, dass wir begreifen, wie groß Gottes Macht ist (Epheser 1:18.23). Unser Gott ist der Schöpfer des Universums. Dieselbe Macht, die Christus von den Toten auferweckt hat, kann uns bei den winzigsten alltäglichen Problemen helfen. Wenn wir uns schwach und begrenzt fühlen, müssen wir nicht verzweifeln. Ich auch nicht. Obwohl ich es manchmal vergesse. Bei der gleichen Macht, die die Schöpfung unter Kontrolle hat, darf ich mich andocken. Wie genial ist das denn?

Mein Gebet für meinen Tag

Vater, ich fühle mich gut. Ja, das gibt es auch und ein dickes Dankeschön an dich! Ich bin gestern Nachmittag einmal quer durch die Stadt gefahren, um D. Masken zu bringen. Sie hatte nun gestern früh erst realisiert, dass jetzt ab Montag Maskenpflicht besteht und sie keine hat. Für sich und die Jungs. Ist typisch für sie, macht aber nichts, ich konnte ja gut welche von mir abgeben. Danke, Vater, dass ich helfen konnte. Wir haben dann noch auf dem Bahnhofsvorplatz ganz leckeres italienisches Eis gegessen. Suuuper! Warum können das die Italiener so gut? Aber D. sah schlecht aus. Gestresst und überarbeitet. Bitte, Vater, kümmere dich um sie. Bitte, das liegt mir so sehr am Herzen. Es zerreißt mich, wenn ich das sehen muss. Seit 1,5 Jahren steht sie nun schon so unter Druck. Bitte Vater, du kannst alles, schenke ihr inneren Frieden, lass sie auch die schönen Dinge sehen, sie hat es seit diesen 1,5 Jahren so schwer. Bitte Vater, lass sie in ihrem Leben ankommen. Bitte.
Und dies lege ich dir heute vor die Füße. Und behüte und beschütze sie und mich, die Jungs, A., Chr., M., T. und J. All die Menschen, die mir am Herzen liegen. Sei bei ihnen, sei bei mir und pass gut auf uns auf.
Amen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s