Christsein im Alltag

Gott ist gut. Immer! Denen, die Gott ehren, hält er seine große Güte bereit. So heißt es in Psalm 31:20. In diesem Vers lesen wir auch, wie wichtig es ist, Gott „vor den Menschen zu vertrauen (ELB). Mir sagt das, dass ich nicht nur im „stillen Kämmerlein“, sondern vor allen Menschen als Christ leben soll. Dann wird mir seine Güte erweisen.

Viele Menschen bezeichnen sich als Christen, aber außerhalb ihrer christlichen Kreisen stehen sie nicht zu ihrem Glauben und leben nicht nach seinen Prinzipien. Sie sind „Sonntagschristen“, aber am Montag verhalten sie sich nicht anders als Nichtchristen. Für mich sind solche Menschen „Heilige am Sonntag und Heiden am Montag“.

So war ich auch einmal. In christlichen Kreisen benahm ich mich auch „richtig“, aber außerhalb war von meinem Glauben nichts zu sehen. Ich war im Kirchenvorstand, mein Mann war Ältester in der Gemeinde, unsere Kinder gingen an christliche Schulen, unser soziales Leben kreiste um die Kirche und an unserem Auto klebte ein christlicher Aufkleber. Aber in meiner Nachbarschaft konnte niemand einen Unterschied zwischen meinem Verhalten und dem eine Menschen sehen, der Jesus nicht kennt. Auf der Arbeit merkte man meinen Worten und meinem Verhalten nicht an, dass ich anders war als meine Kollegen. Vielleicht hab es einen Unterschied, aber er war nicht so groß, dass er aufgefallen wäre! Ich nahm nicht die Haltung für Gott ein, die ich hätte einnehmen sollen.

Das trifft bei vielen auf uns zu. Wir haben Angst, abgelehnt, isoliert oder verlacht zu werden. Deshalb trauen wir uns nicht, einen klaren Standpunkt zu vertreten und zu sagen: „Ich will keinen schmutzigen Witz hören. Ich bin Christin und ich will nicht hören, wie andere den Namen des Herr missbrauchen. Ich will keine Filme sehen, die in meinem Kopf falsche Bilder hinterlassen und ich will mich nicht jeden Abend nach der Arbeit betrinken. Das alles will ich nicht. Mein Leben und meine Beziehung zu Gott sind mir dafür zu wichtig.“ Das meint der Psalmist, wenn er sagt: „Wie groß ist deine Güte, die du bereithältst denen, die sich bei dir bergen vor den Menschen“ (/Psalm 31:20; ELB).Wir müssen uns mehr um unseren Ruf im Himmel kümmern als um unseren Ruf bei den Menschen. Stehen Sie für Gott ein und schämen Sie sich nie, offen und mutig als Christ zu leben.

(Joyce Meyer, Studienbibel)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s