Tag 413 – Psalm 36

Menschen sind link drauf, aber Gott ist korrekt

1 Für den gesamten Chor von David, dem Angestellten von Gott.

2 Ein böser Mensch wird von seinen Fehlern selbst zerrissen. Je mehr er sich von Gott entfernt, umso weniger will er von ihm wissen.

3 In seinen Augen ist es gut, Hass auszuüben.

4 Er macht nichts Gutes mehr, er braucht nur Betrug und Lügen.

5 Je linker, umso besser, er handelt völlig unbesonnen. Will nichts Gutes mehr wissen, ist vom guten Weg abgekommen.

6 Aber Gott, deine Treue ist grenzenlos, deine Liebe wird nicht enden.

7 Du bist total korrekt, und du hilfst Tieren und Menschen.

8 Es gibt nichts Schöneres als das Gefühl deiner Liebe.

9 Egal, was Menschen brauchen: Bei dir sollen sie es haben.

10 Denn ein Leben hat mit dir erst richtig begonnen.

11 Die Gläubigen sollen deine Korrektheit zu spüren bekommen.

12 Weder Arrogante noch die miesen Typen sollen mich kriegen.

13 Die Bösen sind gefallen und bleiben für immer liegen.

Mein Schlüsselvers für heute

Es sinnt der Sünder auf Frevel im Grund seines Herzens, er kennt kein Erschrecken vor Gott.
(Ps 36:2 LUT)

Meine Erkenntnis des Tages; MEIN Pünktchen
Glauben ins Leben umgesetzt

Nichts hält die Gottlosen davon ab zu sündigen, denn sie fürchten Gott nicht. Sie leben vor sich hin, als könnte ihnen nichts passieren. Gott ist und bleibt gerecht, doch er verschiebt ihre Strafe auf später. Dieses Bewusstsein sollte uns davon abhalten zu sündigen. Wir sollen Ehrfurcht vor Gott haben und uns nicht von der Sünde bestimmen lassen. Wir sind natürlich dankbar für Gottes Liebe, doch trotzdem sollen wir seine Gerechtigkeit nicht vergessen. … Oh man, klingt das abgehoben! Fakt ist, wir sind keinen Deut besser als Gottlose, nur schlägt unser Gewissen schneller an und können das besser besser einordnen. Denke ich.

Mein Gebet für meinen Tag

Vater, danke, danke, danke, mir geht es wieder besser. Es ist schon sehr gruselig, sich wieder um Jahre zurück versetzt zu fühlen, als es mir so sehr schlecht ging, dass ich außer Suizid keinen Ausweg mehr sah. Aber damals war der Kontakt zu dir unterbrochen, ich hatte mich von allen verlassen gefühlt. Vielleicht hast du es vor ein paar Tagen einfach nur zugelassen, damit es mir wieder bewusst wird, dass du ja jetzt da bist, mir zuhörst, mich beschützt, dich um mich kümmerst. Dann habe ich diese Lektion verstanden. Warum vergessen wir Menschen nur all zu oft?
Aber nun bin ich wieder voller Dankbarkeit erfüllt und weiß, dass du mich mit dem dicken Problem „Wohnung“ nicht allein lässt und ich will geduldig sein und dich einfach machen lassen. Danke.
Sei auch heute am Sonntag wieder bei mir, beschütze und behüte mich und halte mich vor allen Bösen fern, ganz besonders auch vor einen Fall in diese tiefe Depression. Ich bin dir sososo dankbar!
Amen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s