Tag 476 + 477 – Jakobus 3

Worte haben Macht

1 Liebe Geschwister, es ist keine gute Idee, wenn so viele bei euch den Job eines Lehrers übernehmen wollen. Alle, die das tun, werden nämlich besonders streng beurteilt werden.

2 Jeder von uns macht mal einen Fehler. Wer aber seine Zunge unter Kontrolle hat, der hat auch seinen ganzen Körper im Griff.

3 Egal, wie groß ein Auto auch ist, gelenkt wird es mit einem einfachen Lenkrad.

4 Und auch große Containerschiffe, die riesige Motoren haben, werden vom Steuermann mit einem kleinen Steuer in die Richtung gelenkt, wo er das Schiff haben will.

5 Genauso ist es auch mit der Zunge. Sie ist zwar winzig klein, aber sie hat eine unglaubliche Power. Noch ein Beispiel: Mit Feuer ist das genauso, ein Funke genügt und der ganze Wald brennt.

6 Die Zunge ist auch sowas wie ein Funke. Mit ihr kann eine ganze Welt vergiftet werden. Sie hat die Macht, böse Sachen anzustiften, sie kann eine ganze Welt in Brand stecken, mit dem gleichen Feuer, das auch in der Hölle brennt.

7 Die Menschen haben es gelernt, Löwen zu dressieren, Vögeln das Sprechen beizubringen und Delfine aus dem Wasser springen zu lassen,

8 aber die Zunge haben sie nie in den Griff bekommen. Unkontrolliert verbreitet sie ihr tödliches Gift.

9 Mit ihr sagen wir Gott, unserem Vater, wie toll er ist, und im nächsten Augenblick verfluchen wir einen Menschen, obwohl der ja nach dem Vorbild von Gott gemacht wurde.

10 Gute Wünsche und fiese Aggrosprüche kommen aus demselben Mund. Leute, genau das soll bei euch nicht abgehen!

11 Wie ist es denn beim Wasserhahn, kommt da Trinkwasser und gleichzeitig Schmutzwasser raus?

12 Und was meint ihr, können an einem Apfelbaum Birnen wachsen oder an einem Birnbaum Tomaten? Man kann ja auch nicht aus dem Klo trinken!

Kluge Menschen leben klug

13 Wenn jemand glaubt, besonders klug zu sein und den Schnall vom Leben zu haben, bei dem sollte man das auch daran erkennen können, wie er sonst so drauf ist, nämlich freundlich.

14 Wenn ihr aber voll neidisch seid und Menschen sogar hasst, dann braucht ihr euch auf diese Klugheit echt nichts einzubilden. Tatsächlich lügt ihr euch nur selber in die Tasche.

15 So eine Denke hat nichts mit Gott zu tun, sie kommt aus dem Ego, sie ist ätzend, sie kommt sogar direkt aus der Hölle.

16 Wo Menschen neidisch aufeinander sind und sich streiten, da ist nur Chaos angesagt und andere schlechte Dinge.

17 Die Weisheit, die von Gott kommt, ist sauber und gut. Sie hat das Ziel, dass Menschen sich vertragen und gut zueinander sind, dass sie sich belehren lassen, nicht immer recht haben müssen und nicht link drauf sind.

18 Was daraus wächst, wenn man gerecht zu anderen ist und friedlich miteinander umgeht, kann ich euch auch sagen. Man hat Frieden mit sich und mit Gott.

Mein Schlüsselvers des Tages

Und machen wir nicht alle immer wieder Fehler? Wem es freilich gelingt, nie ein verkehrtes Wort zu sagen, den kann man als vollkommen bezeichnen. Denn wer seine Zunge im Zaum hält, der kann auch seinen ganzen Körper beherrschen.
So legen wir zum Beispiel den Pferden das Zaumzeug ins Maul. Damit beherrschen wir sie und können das ganze Tier lenken.
(Jakobus 3:2-3)

Meine Erkenntnis des Tages, MEIN Pünktchen
Glauben ins Leben umgesetzt

Kennzeichen unserer Wort, wenn Satan unser Reden motiviert:

  • Bittere Eifersucht
  • Selbstsüchtiger Ehrgeiz
  • Irdische Wünsche und Begierde
  • Ungeistliche Gedanken und Ideen
  • Durcheinander
  • Böse Absichten

Kennzeichen unserer Worte, wenn sie von Gott und seiner Weisheit getragen werden:

  • Reinheit
  • Frieden
  • Rücksichtnahme
  • Unterordnung
  • Barmherzigkeit
  • Aufrichtigkeit
  • Unvoreingenommenheit
  • Freundlichkeit

Was man sagt, ist genauso wichtig wie das, was man nicht sagt. Um richtig mit Worten umzugehen, muss man nicht nur die richtigen Worte zu richtiger Zeit finden, sondern auch unterlassen zu sagen, was man nicht sagen sollte. Es gibt viele Beispiele dafür, wie Menschen ihre Zunge nicht im Zaum halten: Tratschen, schlecht über andere reden, prahlen, manipulieren, Irrlehren verbreiten, jammern, schmeicheln und lügen.

Bevor ich etwas ausspreche, muss ich mich fragen: Ist das, was ich sagen will, WAHR? Ist es NOTWENDIG? Ist es NOTWENDIG? Ist es NÜTZLICH? Ist es FREUNDLICH?

Bitte, Vater, du weißt, dass ich darin sooft fehle, dass es mir sooft misslingt, meine Zunge zu beherrschen, besonders wenn es über andere Menschen geht, bitte, vergib mir. Bitte hilf mir, ganz in deinem Sinn zu sprechen und wenn es mir misslingt, es sofort zu erkennen und mich zurückzunehmen. Bitte, Vater, ich brauche dazu deine Hilfe. Ohne sie schaffe ich es nicht.
Amen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s