Tag 605 – Philipper 2:1-11

Gottes Schöpfung … @weena
Jesus, unser Star und unser Vorbild

1 Ihr seid doch so drauf, dass ihr euch gegenseitig aufbaut. Man kann bei euch doch liebevoll getröstet werden, wenn man das mal braucht. Ihr haltet doch zusammen, weil der Heilige Geist das möglich macht. Und ihr spürt das, wenn es anderen schlechtgeht und sie Hilfe brauchen.

2 Darüber freu ich mich auch! Total freuen würde ich mich aber, wenn ihr alle dieselbe Denkweise bekommen würdet. Wenn ihr durch die Liebe eng miteinander verbunden seid und ganz fest zusammenhaltet, das wäre echt toll.

3 Wenn es am Ende doch immer nur um euch und eure eigenen Interessen geht, dass ihr vielleicht sogar ein Star werden wollt, wäre das nicht gut. Ganz im Gegenteil, Leute, nehmt euch selber nicht so wichtig und lebt immer so, als wären alle anderen wichtiger als ihr selber.

4 Denkt nicht immer zuerst an euren Vorteil, sondern lasst die anderen Leute gut aussehen und helft ihnen.

5 Ihr sollt so draufkommen wie Jesus!

6 Obwohl er alle Möglichkeiten hatte, die einem Gott zur Verfügung stehen, hat er da drauf verzichtet, diese Möglichkeiten auch voll auszuschöpfen.

7 Er gab sogar alle seine Rechte auf. Er wurde zu einem Nichts und schlüpfte in die Rolle eines billigen Angestellten, nur um einer von uns zu werden.

8 Er schmiss sich in den Dreck und gehorchte Gott bis zum letzten Atemzug, bis zur Hinrichtung am Kreuz.

9 Darum hat Gott ihn am Ende auch groß rausgebracht. Er hat ihm eine hohe Stellung gegeben, eine höhere gibt es nicht!

10 Alles wird sich einmal vor Jesus hinschmeißen, weil er die absolute Autorität ist. Alles, was aus der übernatürlichen und natürlichen Welt kommt, wird das tun. Sogar alle, die sich im Land der Toten aufhalten,

11 alle werden irgendwann bekennen, dass Jesus Christus über allem steht! Gott der Vater soll geehrt werden.

Mein Schlüsselvers des Tages

dann macht meine Freude vollkommen, indem ihr in derselben Einstellung und Liebe von ganzem Herzen zusammensteht.
Tut nichts aus Streitsucht oder Ehrgeiz, sondern seid bescheiden und achtet andere höher als euch selbst!
(Philipper 2:2-3)

Meine Erkenntnis des Tages, MEIN Pünktchen
Glauben ins Leben umgesetzt

Oft entschuldigen Leuze Selbstsucht, Stolz oder Böses, indem sie sich auf ihre Rechte berufen. Sie denken: Ich kann bei dieser Prüfung schummeln; schließlich habe ich es verdient, den Abschluss zu schaffen.“ Oder: „Ich kann dieses Geld für mich allein ausgeben – schließlich habe ich dafür hart gearbeitet.“ Oder; „Ich kann das Baby abtreiben lassen; schließlich habe ich das Recht, über meinen Körper selbst zu bestimmen.“ Aber als Gläubige sollen wir eine andere Einstellung haben – eine Einstellung, die uns dazu befähigt, auf eigene Rechte zu verzichten, um anderen zu dienen. Aber ehrlich, ich kenne wirklich keinen einzigen Christen, der das so absolut lebt. Nur anderen zu dienen, sich selbst verneinen, das ist sososo schwierig. Wenn wir sagen, dass wir Christus folgen auch sagen, dass wir so leben wollen wie er. 100%ig geht das natürlich nicht, wir sind nicht vollkommen wie er, aber bemühen, ja bemühen sollten wir uns schon. ICH sollte mich bemühen und Gott darum bitten, dass er mir dabei hilft. Ach, werde ich froh sein, wenn ich dieses mühselige Leben hier geschafft habe und endlich bei Gott sein darf. Vorher hat er dann wohl noch ein paar Aufgaben für mich 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s