Samuel

Besondere Eigenschaften

  • Wurde von Gott gebraucht, um Isreals Übergang von einem lose regierten Stammesverbsnd zu einer Monarchie zu begleiten
  • Salbte die ersten beiden Könige Israels
  • Wird als Vorbild des Glaubens in Hebräer 11 genannt

Schwächen und Fehler

  • Konnte seine Söhne nicht zu einer innigen Gottesbeziehung führen

Lektionen aus seinem Leben

  • Die Bedeutung dessen, was Menschen in ihrem Leben erreichen, steht in direktem Zusammenhang mit ihrer Beziehung zu Gott
  • Was für Menschen wir sind, ist viel wichtiger als alles, was wir je tun können

Hintergrund

  • Wo: Ephraim
  • Tätigkeiten: Richter, Prophet, Priester
  • Familie: Seine Mutter war Hanna, sein Vater Elkana, seine Söhne Joel und Abija
  • Zeitgenossen: Eli, Saul, David

Schlüsselverse:

„Als Samuel heranwuchs, war der HERR mit ihm, und ließ alle Voraussagungen Samuels eintreffen. Im ganzem Land, von Dan bis Beerscheba, wussten die Israeliten, dass Samuel zum Propheten des HERRN bestimmt war.“ (1Sam 3:19-20)

(Quelle: Begegnung fürs Leben, Studienbibel)

o o o o o

Einschub: Johannes

Peter Paul Rubens [Public domain]

Besondere Eigenschaften

  • Gehörte zu den Jüngern von Johannes, der Täufer, bevor er Jesus nachfolgte.
  • War einer er zwölf Jünger und gehörte mit Petrus und Jakobus zum inneren Kreis der drei Jünger , die Jesus besonders nahe waren
  • Schrieb fünf neutestamentliche Bücher: das Johannes-Evangelium, die drei Johannesbriefe und die Offenbarung

Schwächen und Fehler

  • Neigte wie sein Bruder Jakobus zu unbeherrschten Reaktionen der Selbstsucht und des Zorn
  • Bat um eine besondere Position im Reich Gottes

Lektionen aus seinem Leben

  • Wer erkennt, wie sehr er geliebt wird, ist selbst zu großer Liebe fähig.
  • Wenn Gott das Leben eines Menschen verändert, nimmt er ihm nicht die persönlichen Charaktereigenschaften, sondern stellt sie so in seinen Dienst, wie sie effektiv sind.

Hintergrund

  • Beruf: Fischer, Jünger
  • Familie: Sein Vater war Zebedäus, seine Mutter Salome und sein Bruder Jakobus
  • Zeitgenossen: Jesus, Pilatus, Herodes

Schlüsselverse

„Liebe Freunde, ich schreibe euch kein neues Gebot, sondern ein altes, das ihr schon von Anfang an hattet. Dieses Gebot [- einander zu lieben -] entspricht dem, was ihr schon früher gehört habt. Und doch ist es zugleich neu. Denn das Gebot ist in Christus wahr geworden und in euch, weil die Dunkelheit verschwindet und das wahre Licht bereits scheint.“ (1Joh 2:7-8)

o o o o o

Einschub: Juda

By Philip De Vere – Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=44440701

Besondere Eigenschaften

  • Besaß natürliche Führungsqualitäten, war freimütig und entschlossen.
  • Dachte klar und schritt in spannungsgeladenen Situationen zur Tat.
  • War bereit, zu seinem Wort zu stehen und sich einzusetzen, wenn es erforderlich war
  • War der vierte von 12 Söhnen, durch den Gott schließlich David und Jesus Christus hervorbringen würde.

Schwächen und Fehler

  • Schlug seinen Brüdern vor, Josef als Sklaven zu verkaufen.
  • Hielt sein Versprechen gegen über seiner Schwiegertochter Tamar nicht.

Lektionen aus seinem Leben

  • Gott hält alles in seiner Hand, weit über die augenblickliche Situation hinaus.
  • Dinge werden oft schlimmer, wenn sie auf die lange Bank geschoben werden.
  • Judas Angebot, sein Leben für Benjamin hinzugeben, ist ein Bild für das, was sein Nachkomme Jesus für alle Menschen tat.

Hintergrund

  • Ort: Kanaan und Ägypten
  • Beruf: Schafhirte
  • Familie: Seine Eltern waren Jakob und Lea, seine Frau die Tochter Schua (1. Chronik 2:3). Seine Schwiegertochter hieß Tamar.Er hatte elf Brüder und mindestens eine Schwester, sowie mindestens fünf Söhne.

Schlüsselvers

„Dich, Juda, ja dich werden deine Brüder rühmen. Du wirst deine Feinde besiegen. Deine Verwandten werden sich vor dir verneigen. Juda ist ein junger Löwe, von deiner Beute bist du aufgestanden, mein Sohn. Er kauert sich nieder und lagert sich wie ein Löwe und wie eine Löwin- wer wagt es, ihn aufzustören? Das Zepter wird immer Juda gehören und der Herrscherstab deinen Nachkommen, bis zum Kommen des Schilo, dem alle Völker gehorchen werden.“ (1Mo 49:8-10)

o o o o o

Einschub: Ruben

Colijn de Coter [Public domain]

Besondere Eigenschaften

  • Rettet das Leben Josefs, indem er seine Brüder davon abhielt, ihn zu ermorden.
  • Zeigte eine tiefe Liebe zu seinem Vater, indem er seine eigenen Söhne als Pfand für die Sicherheit von Benjamins Leben anbot.

Schwächen und Fehler

  • Gab schnell der Gruppe nach.
  • Schützte Josef nicht direkt vor seinen Brüdern, obwohl er als ältester Sohn die Macht dazu hatte.
  • Schlief mit einer der Frauen seines Vaters.

Lektionen aus seinem Leben

  • Öffentliche und private Rechtschaffenheit müssen übereinstimmen, oder eine wird die andere zerstören.
  • Sünde wird vielleicht nicht sofort bestraft, aber ganz gewiss irgendwann

Hintergrund

  • Ort: Kanaan, Ägypten
  • Beruf: Schafhirte
  • Familie: Seine Eltern waren Jacob und Lea. Er hatte 11 Brüder und eine Schwester.

Schlüsselverse:

„Ruben, du bist mein erstgeborener Sohn. Meine Stärke habe ich zuerst gezeugt. Du bist der Erste nach Hoheit und Macht. Aber du kannst nicht der Erste bleiben, denn du bist wild wie die Wellen des Meeres. Du bist mit einer meiner Frauen ins Bett gegangen und hast mich in meinem eigenen Bett entehrt.“ (1. Mose 49:3-4)

o o o o o

Einschub: Josef

Von Friedrich Overbeck – The Yorck Project (2002) 10.000 Meisterwerke der Malerei (DVD-ROM), distributed by DIRECTMEDIA Publishing GmbH. ISBN: 3936122202., Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=156078

Besondere Eigenschaften

  • Steig vom Sklaven zum Herrscher Israels auf
  • War für seine Rechtschaffenheit bekannt
  • War geistlich feinfühlig

Schwächen und Fehler

  • Sein jugendlicher Stolz führte zu Spannungen mit seinen Brüdern

Lektionen aus seinem Leben

  • Die Ereignisse und Umstände des Lebens sind weniger wichtig als unsere Reaktion darauf
  • Mit Gottes Hilfe kann jede Situation zum Guten dienen, auch wenn andere Böses beabsichtigen

Hintergrund

  • Ort: Kanaan
  • Beruf: Schafhirte, Sklave, Häftling, Herrscher
  • Familie: Seine Eltern waren Jakob und Rahel. Er hatte 11 Brüder und miondestens eine Schwester. Seine Frau hieß Asenat. Er hatte zwei Söhne: Manasse und Ephraim

Schlüsselvers:

„Als sie beratschlagten, wer für diese Aufgabe benannt werden sollte, sagte der Pharao: >Wer könnte besser geeignet sein als Josef? Denn er ist der Mann, der offensichtlich vom Geist Gottes erfüllt ist!< (1Mo 41:38)

o o o o o

Einschub: Rahel

Fritz von Uhde [Public domain]

Besondere Eigenschaften

  • Sie war gegenüber ihrer Familie äußerst loyal
  • Nachdem sie viele Jahre unfruchtbar gewesen war, brachte sie Josef und Benjamin zur Welt

Schwächen und Fehler

  • Ihr Neid und ihr Konkurrenzdenken beeinträchtigten ihre Beziehung zu ihrer Schwester Lea
  • Als sie ihre Loyalität weit trieb, war sie zur Unehrlichkeit fähig.
  • Sie erkannte nicht, dass Jakobs Liebe nicht von ihrer Fähigkeit, Kinder zu bekommen, abhing

Lektionen aus ihrem Leben

  • Loyalität mus von dem, was wahr und richtig ist, gesteuert werden
  • Liebe kann man nur annehmen, nicht verdienen

Hintergrund

  • Ort: Haran
  • Beruf: Schafhirtin, Ehefrau, Mutter, Hauswirtschafterin
  • Familie: Ihr Vater war Laban, ihre Tante Rebekka. Ihre Schwester hieß Lea. Ihr Ehemann war Jakob. Sie hatte zwei Söhne, Josef und Benjamin

Schlüsselvers

„Also arbeitete Jakob die folgenden 7 Jahre, um dadurch den Brautpreis für Rahel zu bezahlen. Die Zeit verging für ihn wie im Flug, weil er Rahel liebte.“ (1Mo 29:20)

o o o o o

Eischub: Jakob

Besondere Eigenschaften

  • Vater der zwölf Stämme Israels
  • Drittes Glied in Gottes Plan mit Abraham
  • Entschlossen und bereit, lange und hart für das zu arbeiten, was er haben wollte.
  • Guter Geschäftsmann

Schwächen und Fehler

  • Verließ sich in schwierigen Lagen auf seine eigenen Möglichkeiten, anstatt Gott um Hilfe zu bitten.
  • Neigte dazu, Reichtum um seiner selbst willen anzuhäufen.

Lektionen aus seinem Leben

  • Sicherheit liegt nicht in der Anhäufung materieller Güter
  • Gott fügt alle Absichten und Taten der Menschen – böse wie gute – in seinen Plan ein.

Hintergrund

  • Ort: Kanaan
  • Beruf: Hirte, Viehbesitzer
  • Familie: Seine Eltern waren Isaak und Rebekka, sein Bruder war Esau. Seine Schwiegervater war Laban. Seine Frauen waren Lea und Rahel. In der Bibel werden 12 Söhne und eine Tochter erwähnt.

Schlüsselvers

„Mehr noch, ich werde bei dir sein und dich beschützen, wo du auch hingehst. Ich werde dich in dieses Land zurückbringen. Ich werde dich nie im Stich lassen und stehe zu meinen Zusagen, die ich dir gegeben habe.“ (1Mo 28:15)

o o o o o

(Quelle: Begegnung fürs Leben, Studienbibel)

Einschub: Esau

Besondere Eigenschaften

  • Stammvater der Edomiter
  • Bekannt durch seine Bogenkünste
  • Nach Wutausbruch fähig zu Vergeben

Schwächen und Fehler

  • Traf wichtige Entscheidungen oft auf der Grundlage seiner augenblicklichen Bedürfnisse, ohne über die langfristigen Auswirkungen nachzudenken
  • Verärgerte seine Eltern durch schlechte Wahl der Ehefrauen

Lektionen aus seinem Leben

  • Gott lässt bestimmte Ereignisse in unserem Leben zu, um sein Gesamtziel zu erreichen, doch wir sind trotzdem für unser Handeln verantwortlich.
  • Es ist wichtig, über die Folgen des eigenen Handelns nachzudenken.
  • Es ist möglich, sehr wütend zu sein und trotzdem nicht schuldig zu werden.

Hintergrund

  • Ort: Kanaan
  • Beruf: Geschickter Jäger
  • Familie: Seine Eltern waren Isaak und Rebekka, sein Bruder Jakob. Seine Frauen hießen Jehudit, Basemat und Mahalat

Schlüsselverse

„Versucht, mit allen Menschen in Frieden zu leben, und bemüht euch, ein heiliges Leben nach dem Willen Gottes zu führen, denn wer nicht heilig ist, wird den Herrn nicht sehen. Achtet aufeinander, damit niemand die Gnade Gottes versäumt. Seht zu, dass keine bittere Wurzel unter euch Fuß fassen kann, denn sonst wird sie euch zur Last werden und viele durch ihr Gift verderben. Sorgt dafür, dass niemand wie Esau ein unzüchtiges und gottloses Leben führt. Er verkaufte sein Geburtsrecht als Ältester für eine einzige Mahlzeit! Und als er dann später den Segen seines Vaters wollte, wurde er abgewiesen. Da war es zu spät zur Umkehr, obwohl er bittere Tränen vergoss“ (Hebr 12:14-17).

o o o o o

(Quelle: Begegnung fürs Leben, Studienbibel)

Einschub – Rebekka

Besondere Eigenschaften

  • Wenn sie eine Notlage sah, handelte sie sofort
  • Sie war leistungsorientiert

Schwächen und Fehler

  • Ihr Unternehmungsgeist stand nicht immer im Gleichgewicht mit ihrer Weisheit
  • Sie bevorzugte einen ihrer Söhne
  • Sie täuschte ihren Mann

Lektionen aus ihrem Leben

  • Unsere Taten müssen von Gottes Wort geleitet werden
  • Gott benutzt sogar unsere Fehler in seinem Plan
  • Eine Familie leidet, wenn Eltern eines ihrer Kinder bevorzugen.

Hintergrund

  • Ort: Heran, Kanaan
  • Beruf: Ehefrau, Mutter, Hauswirtschafterin
  • Familie: Ihre Großeltern waren Nahor und Milke, ihr Vater war Betuel, ihr Ehemann Isaak. Ihr Bruder hieß Laban. Sie hatte Zwillingssöhne: Esau und Jakob.

Schlüssenverse

„Isaak führte Rebekka in das Zelt seiner Mutter Sara und sie wurde seine Frau. Er liebte sie sehr und wurde so nach dem Tod seiner Mutter getröstet.“ (1Mo 24:67)

„Issak liebte Esau besonders, weil er gern gebratenes Wild aß, Rebekka bevorzugte Jakob“ (1Mo 25:28)

o o o o o

(Quelle: „Begegnung fürs Leben“ Studienbibel)

Einschub: Sara

Rijksmuseum [Public domain]

Besondere Eigenschaften

  • War ihrem Kind gegenüber äußerst loyal
  • Wurde zur Stammmutter eines Volkes und zur Vorfahrin von Jesus
  • War eine gläubige Frau, die erste Frau, die unter Vorbildern des Glaubens in Hebräerm 11 genannt wird

Schwächen und Fehler

  • Hatte Schwierigkeiten, an Gottes persönliche Zusagen zu glauben.
  • Versuchte ihren Fehler zu vertuschen, indem sie anderen die Schuld gab.

Lektionen aus ihrem Leben

  • Gott geht auf Glauben ein, auch mitten im Versagen
  • Gott ist nicht an das gebunden, was normalerweise geschieht; für ihn gibt es keine Grenzen und er kann unerhörte Ereignisse geschehen lassen

Hintergrund

  • Ort: Heiratete Abraham in Ur in Chaldäa, zog dann mit ihm nach Kanaan.
  • Beruf: Ehefrau, Mutter, Hauswirtschafterin
  • Familie: Vater war Terach, ihr Ehemann Abraham. Ihre Halbrüder hießen Nahor und Haran, ihr Neffe war Lot und ihr Sohn hieß Isaak.

Schlüsselvers

„Durch den Glauben konnte Sara mit Abraham ein Kind bekommen, obwohl beide zu alt waren und obwohl Sara unfruchtbsr war. Abraham glaubte, das Gott sein Verspechen halten würde.“ (Hebr 11:11)

o o o o o

(Quelle) Begegnungen fürs Leben, Studienbibel)