Schätze aus Gottes Wort heben

Gottes Wort enthält unfassbar viele verborgene Schätze, mächtige Leben spendende Geheimnisse, die er uns offenbaren will. „Alles, was jetzt noch geheim ist, wird dann öffentlich bekannt gemacht werden“ (Lukas 12:2). Wie geschieht das? Diese Schätze werden denen enthüllt, die sich in Gottes Wort hineinvertiefen, darüber nachdenken und nachsinnen, es meditieren, ihr Denken von ihm prägen lassen und es laut aussprechen.

Als jemand, der Gottes Wort lehrt, habe ich persönlich erfahren, wie wahr das ist. Was Gott mir aus nur einem Satz seines Wortes zeigen kann, nimmt anscheinend kein Ende. Wenn ich einen Vers lese und verstehe, erkenne ich beim nächsten Mal dennoch etwas Neues darin, das ich vorher noch nicht wahrgenommen habe.

Der Herr offenbart seine Geheimnisse denen, die sein Wort fleißig lesen und darüber nachdenken. Leben Sie nicht nur von den Erkenntnissen anderer! Lesen Sie Gottes Wort selbst und lassen Sie sich vom Heiligen Geist mit Wahrheit segnen. Lieben Sie Gottes Wort und räumen Sie ihm einen vorrangigen Platz in Ihrem Leben ein. So werden Sie in Weisheit und Kraft wandeln.

Über Gottes Wort nachzudenken, gehört zu dem Wichtigsten, was Sie und ich lernen können. Sie werden erstaunt sein, wie viel Kraft dadurch in ihrem Leben freigesetzt wird. Je mehr Sie über Gottes Wort nachsinnen, desto mehr und schneller können Sie in schwierigen Zeiten auf sie zurückgreifen. Die Kraft, um Gott gehorsam zu sein, kommt aus dem Nachdenken über Gottes Wort (siehe Josua 1:8).

(Joyce Meyer, Studienbibel)


Auf den Punkt gebracht #37

Unser Bitten, Suchen und Anklopfen (Lukas 11:9) muss ernsthaft sein, und wir sollten jederzeit bereit sind, uns Gott tiefer hinzugeben.
Wenn wir dies tun, wird er darauf reagieren und uns mit seinem Heiligen Geist ganz neu erfüllen.
Richten Sie Ihre Bitten an Gott und erwarten Sie im Vertrauen, dass er etwas Wunderbares tut.
Danken und loben Sie ihn, während Sie darauf warten, dass er handelt.

(Joyce Meyer, Studienbibel)


Lesen und Leben #25

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie oder wofür Sie beten können?
Damit sind Sie nicht allein. Sogar die Jünger von Jesus mussten das lernen (Lukas 11:1-4).
Es gibt zwar nicht die richtige Art zu beten, doch das Gebet, dass Jesus seinen Jüngern beibrachte, ist eine sehr gute Vorlage.
Anbetung, Fürbitte, Buße, Hingabe, Lob und Bitten – all das sind wichtige Bestandteile des Betens.
Machen Sie es wie die Jünger: Bitten Sie Gott, Sie das Beten zu lehren, und stellen Sie sicher, dass Sie jeden Tag Zeit mit ihm verbringen.

(Joyce Meyer, Studienbibel)