Lesen und Leben #37

Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Ihre Worte auf taube Ohren stoßen, wenn Sie mit anderen über Ihren Glauben sprechen?
Fragen Sie Gott, was Sie sagen sollen, und beten Sie, dass diese Menschen wie die Einwohner von Ninive in ihren Herzen bereit sind, Gott zu antworten.
(Jona 3:5-10)

(Joyce Meyer, Studienbibel)


Lesen uns Leben #36

Haben Sie schon mal eine zweite Chance benötigt?
Gott bemühte sich sehr, Jona eine zweite Chance zu geben.
Der nutzte sie, und das Leben vieler Menschen wurde gerettet (Jona 3).
Gott ist auch heute noch ein Gott der zweiten Chancen!
Bitten Sie ihn um Ihre zweite Chance, und dann tun Sie, was Ihnen möglich ist, um seinen Auftrag auszuführen.

(Joyce Meyer, Studienbibel)


Lesen und Leben #35

Meinen Sie, dass Ihr Ungehorsam Gott gegenüber nur Sie betrifft?
Jonas Geschichte ist diesbezüglich aufschlussreich (Jona 1:10-15).
Durch seinen Ungehorsam gefährdete er das Leben anderer.
Umgekehrt wurde sein Gehorsam zum Segen für eine ganze Stadt!
Wenn Sie versucht sind, Gott ungehorsam zu sein, bedenken Sie: Das hat Folgen für Sie und für andere!
Bitten Sie Gott, Ihnen zum Gehorsam zu helfen, sodass Sie wie Jona ein Segen für viele werden.
Befinden Sie sich gerade in ungewöhnlichen oder schwierigen Umständen?
Zweifellos traf das auf Jona im Bauch des Fisches zu.
Doch Gott gebrauchte die Umstände, um Jonas Aufmerksamkeit zu bekommen.
Egal, wie aussichts- oder hoffnungslos Ihre Lage ist, egal, wie weit weg Gott scheint: Machen Sie sich bewusst, dass Gott Ihre Gebete hört und Ihnen helfen wird.

(Joyce Meyer, Studienbibel)


Lesen und Leben #28

Als Jesus unmittelbar vor der Entscheidung stand, ans Kreuz zu gehen, hatte er schwer zu kämpfen (Lukas 22:39-44).
Wie werden Sie reagieren, wenn Gott Sie auffordert, seinen Willen über Ihren zu stellen?
Vielleicht wird von Ihnen nie verlangt, dass Sie Ihr Leben um Ihres Glaubens willen zu opfern.
Doch ganz gleich, ob Gott große oder kleine Opfer von Ihnen verlangt, bitten Sie um die Kraft, seinen Willen zu tun und alles auf seine Weise zu tun,

(Joyce Meyer, Studienbibel)


Lesen und Leben #27

Wann haben Sie Gott zuletzt dafür gedankt, dass er in Ihrem Leben wirkt?
Auch wenn Sie noch kein Durchbruch erlebt haben, ist es wichtig, eine dankbare Haltung zu bewahren für alles, was Gott für Sie getan hat und noch tun wird. Machen Sie es wie der ehemalige Aussätzige (Lukas 17:15) und nehmen Sie sich auf jeden Fall Zeit, Gott zu danken für sein Wirken in Ihrem Leben, für seine unermüdliche Liebe und Gnade und für alles, was er Ihnen bedeutet.

(Joyce Meyer, Studienbibel)


Lesen und Leben #26

Haben Sie jemals etwas Wertvollen verloren, so wie der Mann und die Frau, über die Jesus in Lukas 15:1-10 spricht?
Wenn ja, dann haben Sie vermutlich etliche Minuten oder Stunden damit verbracht, fieberhaft zu suchen und zu überlegen, wo Sie gewesen sind.
Vielleicht haben Sie sogar andere gebeten bei, Ihnen beim Suchen zu helfen.
Erinnern Sie sich an die Freude, die Sie erlebt haben, als Sie das Verlorene wiedergefunden haben?
Diese Freude ist blass im Vergleich zu der Freude, die im Himmel ausbricht, wenn ein Sünder Buße tut.
Wenn jemand in Ihrem Umfeld Gott noch nicht kennt, beten Sie immer wieder, dass er oder sie Jesus bald als persönlicher Retter erkennt und annimmt.

(Joyce Meyer, Studienbibel)


Lesen und Leben #25

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie oder wofür Sie beten können?
Damit sind Sie nicht allein. Sogar die Jünger von Jesus mussten das lernen (Lukas 11:1-4).
Es gibt zwar nicht die richtige Art zu beten, doch das Gebet, dass Jesus seinen Jüngern beibrachte, ist eine sehr gute Vorlage.
Anbetung, Fürbitte, Buße, Hingabe, Lob und Bitten – all das sind wichtige Bestandteile des Betens.
Machen Sie es wie die Jünger: Bitten Sie Gott, Sie das Beten zu lehren, und stellen Sie sicher, dass Sie jeden Tag Zeit mit ihm verbringen.

(Joyce Meyer, Studienbibel)


Lesen und Leben #24

Wissen Sie, wie Sie helfen können, wenn Sie Menschen in Not begegnen?
Das Gleichnis vom barmherzigen Samariter (Lukas 10:30-37) vermittelt wertvolle Einsichten dazu.
Erstens ist es nötig, Menschen in ihrer Notlage nahezukommen, um Trost zu spenden und festzustellen, was sie brauchen.
Machen Sie sich zweitens klar, dass Sie möglicherweise nicht allen diesen Nöten begegnen können, vielleicht brauchen Sie andere, die Ihnen dabei helfen.
Bitten Sie Gott, dass er Ihnen hilft, die Nöte der Menschen um Sie herum zu erkennen, und dass er Ihnen Weisheit gibt, wem Sie helfen können und wie Sie das am besten tun sollten.

(Joyce Meyer, Studienbibel)


Lesen und Leben #23

Jesus macht uns darauf aufmerksam, dass unser Handeln und Reden widerspiegeln, was in unserem Herzen ist (luk 6:43-45).
Deutet etwas in Ihrem Verhalten darauf hin, dass Sie eine Veränderung im Herzen brauchen? Bitten Sie Gott, dass er weiter an Ihnen arbeitet, dass Sie immer mehr werden wie er. Dann werden Ihre Taten auf Gottes Wirken und seine Gegenwart in Ihnen hinweisen.

(Joyce Meyer, Studienbibel)


Lesen und Leben #22

In der Bibel sehen wir immer wieder, dass Gott ein Herz für Kinder hat.
Denken Sie mal kurz an ein Kind, dass Ihnen viel bedeutet.
Beten Sie regelmäßig für es?
Für heranwachsende Kinder zu beten, gehört zu dem Besten, was Sie ihm mitgeben können.
Beten Sie, dass dieses Kind wie Jesus wächst, an Weisheit zunimmt und von Gott und Menschen geschätzt wird (Luk 2:52).

(Joyce Meyer, Studienbibel)