Einschub: Lesen und Leben #7

In unserer von E-Mails, Textnachrichten und sozialen Medien geprägten Welt nehmen wir uns selten Zeit für persönliche Besuche.
Wann haben Sie zum letzten Mal mit einem christlichen Freund von Angesicht zu Angesicht zusammen gesessen? Die vielfältigen Möglichkeiten, sich mitzuteilen, können nicht die Zeiten ersetzen, in denen wir persönliche Gemeinschaft erleben, einander ermutigen, erzählen, was Gott uns gelehrt hat, und füreinander beten. Ob Sie gemeinsam essen, wandern gehen oder sich für eine Tasse Kaffee treffen – wie können Sie sich Zeit nehmen, um die Freude zu erleben, mit anderen Christen zusammen zu sein?

(Joyce Meyer, Studienbibel)

o o o o o

Einschub: Lesen und Leben #6

Kennen Sie die Redensart „den Worten Taten folgen lassen“? Für Christen ist es nicht genug, die Wahrheit aus Gottes Wort zu kennen. Wir müssen sie auch umsetzen. Gottes Wort fordert vielfach dazu auf, nach der Wahrheit zu leben, die wir kennen (2Joh 4+6). Auf welche Art und Weise können Sie heute im Alltag nach den Wahrheiten leben, die Sie kennen? Ich fordere Sie auf, sich ernsthaft mit Gottes Wort zu beschäftigen und ihn zu bitten, Ihnen ständig zu zeigen, wie Sie die Wahrheit immer mehr ausleben können.

(JoyceMeyer, Studienbibel)

o o o o o

Einschub: Lesen und Leben #5

Was kommt Ihnen in den Sinn, wenn Sie an Götzen denken (1. Johannes 5:21? Oft verstehen Menschen darunter Götzenstandbilder oder -statuen anderer Kulturen. Tatsächlich ist eine Götze jedoch alles, dem Sie mehr Bedeutung oder Liebe geben als Gott. Das kann Geld, Sport, Ihre Karriere oder eine Beziehung sein. Haben Sie solche Götzen? Nehmen Sie sich Zeit und untersuchen Sie Ihre Schwerpunkte und Freizeitaktivitäten. Sorgen Sie dafür, dass Gott ihre tiefste Liebe gilt und er in Ihrem Leben oberste Priorität hat.

(Joyce Meyer, Studienbibel)

o o o o o

Einschub: Lesen und Leben #4

Was verstehen Sie unter Liebe? Zur Liebe gehört ganz eindeutig, anderen in ihrer Not zu helfen (1. Johannes 3:16-18). Es ist entscheidend, Menschen zu sagen, Gott sie liebt und dass Sie sie lieben. Es ist ebenfalls nötig, diese Liebe zu zeigen, indem wir ihnen Gutes tun oder anderweitig helfen, insbesondere, wenn sie Gott gehören (siehe Galater 6:10).

(Joyce Meyer, Studienbibel)

o o o o o

Einschub: Lesen und Leben #3

Wenn jemand Gottes Willen tut und seine Mitmenschen, insbesondere Mitchristen liebt, ist das ein Zeichen dafür, dass er zu Gott gehört (siehe 1. Johannes 3:10). Gibt es Christen in Ihrem Umfeld, mit denen Sie schwer zurecht kommen? Bitten Sie Gott, Ihnen zu zeigen, wie Sie ihnen Gottes Liebe praktisch erweisen können. Wenn Sie diese Möglichkeiten umsetzen, bitten Sie ihn, dadurch Ihr eigenes Herz zu verwandeln.

(Joyce Meyer, Studienbibel)

o o o o o

Einschub: Lesen und Leben #2

Liebe ist eines der großen Themen im ersten Johannes-Brief. Allerdings gibt es auch Dinge, die wir als Christen nicht lieben dürfen.Was bedeutet es, dass wir diese Welt und das , was sie uns anbietet, nicht lieben sollen (1. Johannes 2:15)? Es bedeutet nicht, die natürliche Schönheit der Schöpfung zu missachten. Aber was die Welt zu bieten hat, lenkt uns von Gott und seinen Zielen mit unserem Leben ab. Wer dem nachjagt, ist von Gier und Stolz getrieben (siehe Vers 16). Bitten Sie Gott, Ihre Liebe zu ihm und seinem Reich zu vertiefen.

(Joyce Meyer, Studienbibel)

o o o o o